Spielberichte

Hallen-Endrunde und Pokalviertelfinale - 21.02.2016

Die HTB Mädchen mussten am Wochenende wieder zweimal ran. Der Jüngere Jahrgang hatte am Samstag die Endrunde erreicht.

Mit 2 Siegen , 1:0 gegen Pinneberg sowie 2:1 Victoria Hamburg wurde die Pflicht erfüllt. Beim 3.Spiel gegen St.Pauli war es so, als wenn die Schalter abgeschaltet wurden. Es gab eine 0:4 Niederlage. Damit war alles fast verloren. Im 4.Spiel kamen die HTB Mädels so richtig ins Spiel und besiegten die Nienstedter mit einem lockeren 3:0 Sieg. Nach dem SC Vier- und Marschlande auch verloren hat (0:2 gegen Victoria Hamburg) hatten die Mädels wieder alles in der Hand um den Pott an die Jahnhöhe zu holen.

Das 15. und letzte Spiel war dann auch das Endspiel, zwischen HTB und SCVM. HTB musste gewinnen. SCVM hätte ein Unentschieden aufgrund eines besseren Torverhältnis gereicht. Die ewige Rivalität zwischen den beiden Mannschaften brachte das erwartete Feuer ins Spiel. Der HTB folgte seinen spielerischen Mitteln und ging durch Lena in Führung. Es folgten mehrere Tormöglichkeiten für den HTB, die leider nicht ausgenutzt worden sind. Mit zunehmender Spieldauer wandelte sich das Spiel in Überhärte der SCVM Mädels. Leider wurde es von dem Unparteiischen nicht geahndet, so dass die HTB Mädels Freiwild für Tritte wurden. 2 davon mit Treten ohne Ball . Die 2 Minuten-Strafen blieben aus. Diese Spielweise von SC VM wurde leider belohnt. So konnte die „Nachtreterin“ , die weiterspielen durfte , 45 Sekunden vor Schluss beim Ausgleich mitwirken.

Die Tränen der Mädels waren nicht aufzuhalten. Die HTB Mannschaft musste sich mit der Vizemeisterschaft begnügen.

Ein zusätzlicher trauriger Moment war, dass Aliyah mit dem Krankenwagen in die Boberger Unfallklinik befördert musste. Bänderdehnung: Liebe Aliyah, Alles Gute und gute Genesung. ….

Trotz viele freien Wochenenden setzte der Verband gleich 2 Mal am Wochenende an. Sonntag um 17.00 Uhr mussten die HTB Mädels im Viertelfinale bei Nienstedten ran.

 

Mit einem ungefährdeten 5:2 Sieg konnten die Mädels die Heimreise antereten. Die Tore schossen Lena (4 x ) und Tini. Kurios war das Tor von Tini mit einem direkten Schuss beim Anstoß.

Im Halbfinale warten die Gegner.: SCVM, Farmsen oder Komet Blankenese


Endrunde in der Hallenrunde erreicht - 14.02.2016

ENDRUNDE !!!!

Die 2003/2004 er Jahrgang der C-Mädchen , die ihre Hallenrunde in der D-Mädchen austragen dürfen, haben es geschafft. Bei 23 Spielen, konnten 21 Siege eingefahren werden, lediglich 1 Unentschieden und eine Niederlage stehen dem gegenüber. 64 Punkte und 105:5 Tore, waren eine deutliche Sache.

Mit dem ersten Platz qualifizieren sich die Mädchen zu der Endrunde der Hamburger Hallenmeisterschaft. Am Samstag , den 20.Februar um 14.00 Uhr in der Halle Ladenbeker Furtweg haben folgende Mannschaften die Berechtigung zur Endrunde erhalten:

SC Vier- und Marschlande, FC St.Pauli, VFL Pinneberg, SC Victoria Hamburg und SC Nienstedten.

 

1 Tag später, am Sonntag geht es zum Pokal-Viertelfinale zu Nienstedten. Wir freuen uns auf beide Tage und würden uns auf die Unterstützung sehr freuen.


Zum 4.Mal: Neujahrsturnier der HTB Mädchen

Inzwischen ist das Turnier Tradition und zur großen Beliebtheit in Hamburg geworden. Zum 4.Mal fand der Budenzauber am 02. Januar 2016 in der ehemaligen Bundeswehrhalle am Hans Dewitz Ring statt.  

In 3 Jahrgängen wurden 3 Turniere mit je 6 Mannschaften ausgespielt. Die Mütter mit ihren Spezialitäten, die Väter in den sportlichen Bereich (Turnierleitung) , sowie alle mit der Tombola waren hervorragend. DJ Ozan war der Stimmungsmacher bei diesen Turnieren.

Jeweils 1 Minute vor Ende der Spiele drückte er die Bässe raus. Die Auswahl der Stücke waren erstklassig…

 

3 Turniere (mit je 6 Mannschaften) an einem Tag in einer Halle war einer Herausforderung, die gemeistert wurde…

 

9.00 Uhr waren die Mädels der Jüngeren Jahrgang der D-Mädchen dran. Sascha Segner, Trainer der HTB D-Mädchen, war nicht nur der Organisator des Turniers. Sascha musste 13 Spielerinnen gleichzeitig gerecht werden, in 5 Spielen alle einzusetzen. Da blieb nur die Bronze mit dem 3.Platz.

Sieger wurde die Mannschaft von SC Condor .

 

Das Team von Trainer Can Özkan wurde in 2 Jahrgängen ( 2Turniere) aufgeteilt. In beiden Turnieren wurden die Soccerbees, Turniersieger. Übersetzt „Fußballbienen“ ist übrigens der Eigenname dieser HTB Mädchentruppe (2002-2004), die in Zukunft weiter abrocken werden, so Özkan…

Die 3 Turniere wurden vom Verein gewürdigt. Der Präsident Claus Ritter, die beiden Vizepräsidenten Klaus Buchholz und Jürgen Kolbow, Jugendwart Rolf Ludwig, Frauen und Mädchenwart Hartmut Garz waren vor Ort und haben diese schöne Ambiente miterlebt.

 

Erfreulich war auch, dass die Herren vom 6.BV die Einladung wahr genommen haben. Rolf Reck (Ehrensspielführer von HTB) und Hartmut Voss haben die Familie des HTB perfekt gemacht.

Zwischen Rolf Reck und Can Özkan ging das Fachgespräch nie zu Ende. Die Spiele hatten es leider unterbrochen.

Die Spiele waren wieder ein Highlight in Hamburger Mädchenfußball. Es waren wunderbare Mannschaften , die nicht nur elegant und technisch spielen konnten, sie waren durchaus auch robust und rustikal…

Auch die 6 Schiedsrichter(innen) , Cemal Celebi, Lotta Becker, Lynn Isken, Sophie Gewecke, Marco Kruse und Sascha Segner (auch Turnierkoordinator) waren sich einig, dass dieser Turnier und Mädchenfußball überhaupt „einfach geil“ ist ist. Sie wurden ebenfalls geehrt.

Die 2 Siege von 3 Turnieren des Teams von Can Özkan war sicherlich eine Freude. „Wir waren nicht auf Turniersieg gedrillt“, so Can Özkan…. Wir wollten nur für alle den Spaß ..

Wenn dabei zusätzlich als Ausrichter noch die Erfolge der Mädels kommen, sind wir überhaupt nicht böse..

Spaß pur am Hans Dewitz Ring…Für das nächste Jahr haben die Mannschaften uns jetzt schon verpflichtet…

 


Wieder ein Wochenende, dieses Mal mit 30 Toren - 29.11.2015

Am Samstag waren  die „Kleinen“ von der HTB C-Mädchen wieder dran, die beim Budenzauber in der Halle Kerschensteiner str. antraten.

Gegen Condor II 8:0 Sieg,

Gegen SC VM 5:1 Sieg,

Gegen TSG Bergedorf 6:0 Sieg,

Dazwischen gab es ein 4:0 Sieg gegen die Nachbarn von Viktoria Harburg, der jedoch überschattet wurde von dem überharten Auftreten der 12Jährigen Gegnerinnen…

Viele versuchte Tretereien von den gegnerischen Mädels wurden durch schnelles Passspiel und Abspringen der HTB Mädels abgewährt. Eine regelrechte „Blutgrätsche“ konnte eine unsere Spielerin schließlich nicht mehr entgehen, so dass sie ca. 30 cm vom Boden abgehoben war…Wir reden hier von 11-12 Jährigen Mädchen.  Ob solche Fouls von diesen Mädels geplant sind, ist zu bezweifeln. Dies muss von den Eltern oder Trainer  geplant sein.

Hier ist die Meinung vom HTB Trainer wie folgt:

Seit ca. 3 1/2 Jahren begegnen sich die beiden Mannschaften. Das heißt, dass seit dieser Zeit gleiche Bedingungen für beide Mannschaften waren. Eine Mannschaft arbeitet an der Blutgrätsche. Wir arbeiten an dem  sauberen  Passspiel bis zur Perfektion.

Eine Mannschaft hat nur das Jahresziel gegen uns, egal wie,  uns mit allen Mitteln zu bremsen. Wir haben das Ziel ganznach oben zu kommen und alle mit unserem Fußball zu begeistern.

2 verschiedene Visionen…

Einfach schade, wenn gewisse Übungsleiter, beeinflusst von den Eltern,  mit  Hass und negative Eigenschaften die Mädels beeinflussen … Dabei begegnen sich diese Kinder auch in der Schule…

 

Bei 23 Toren in 4 Spielen mit 4 Siegen sollte auch über den schönen Fußball erzählt werden. Die Mädels haben abgerockt und spielten sich in Rausch. Gegen das direkte Passspiel in der schnellen Art konnte kein Gegner etwas machen. Es fing von den Eltern an, bei jedem Pass mit einem langen „OLE“  anzufeuern. Dies wurde schnell unterbunden, wegen Respekt zum Gegner….

An der Kerschensteiner Str. haben diese Mädels Fans dazu gewonnen. Wir freuen uns über alle Sympathisanten.

 

 

Punktspiel gegen SC Nienstedten 7:0 (4:0) - 29.11.2015

Es standen am Sonntag morgen nur 11 Spielerinnen zur Verfügung, von denen Aliyah (am Samstag) und Mari (am Freitag) total platt waren. Weder von den B-Mädchen, noch von den D-Mädchen konnten wir Spielerinnen holen..

Nach 5 Minuten mussten wir Aliyah rausnehmen und mit 10 Mädels weiter spielen. Und zum Abschluss musste Simay wegen eines anderen wichtigen Termins 15 Minuten früher aus dem Spiel genommen werden. Es war im Grunde an diesem Tag nie unsere Spielweise. War auch nicht möglich. Mari, unsere Lenkerin im Spiel, war durch ihre Krankheit  auch kraftlos… In so einem Spiel war das sehr dankbar, dass unsere  Lena durch ihre schnelle Art, das Spiel alleine entschieden konnte. Mit 5 Toren war sie die „Spielerin des Tages“.

 Die Tore Nr. 6 und 7 schossen Juli und Diane…

 Es ist schön wenn die Mannschaft zusammen hält… Es ist schön wenn einige Mädchen, obwohl wir es nicht wollen, trotz Krankheit oder Angeschlagenheit spielen wollen. Und es ist schön, wenn trotz viele Ausfälle und Verletzungen , das System weiter läuft. Es ist ein Team…….


Ein Wochenende mit 28 Toren …..

Hallenrunde

Das Wochenende galt den Hallen und den Pokalspielen der 2003/2004 er Mädchen, die sich diesmal mit den Gleichartigen messen sollten.

Am Samstag gab es in der Sporthalle der Schule Falkenberg 3 Siege in 3 Spielen . Mit 16:0 und gute Kombinationen hatten die Mädels die Sympathie der Zuschauer auf ihrer Seite. Der 4.Sieg blieb aus, weil eine Mannschaft nicht antrat.  Es wird wohl vom HFV als kamplosem Sieg gewertet. Kurios war dabei, das Tor von Tini. Vom Anstoßpunkt wurde der Ball direkt verwandelt. Die Proteste vom Gegner waren überflüssig. Es ist immer vorteilhaft, wenn auch Regelkenntnisse mit in den Spiel genommen wird.

 

Pokalspiel

Am Sonntag setzte sich die Begeisterung auch bei Altona 93 fort. Ein leicht gefrorener holpriger Grandplatz machte es den Akteuren beim Flachpassspiel nicht immer einfach. Die Erfahrung der HTB Mädels als offizielle Hamburger Beachsoccer –Meister setzte sich schließlich in Vorteil um, so dass kein Ball vom Fuß sprang. Man muß in allen Situationen spielen können. Trotz kaltem Vormittag war eine entspannte Atmosphäre der Elternteile von Altona 93 und HTB. Es war eine Selbstverständlichkeit, die mitgebrachten Kaffee und Kekse gegenseitig anzubieten. Das Spiel war sehr eindeutig und der HTB zog locker in das Viertelfinale.

Beim 12:0 Sieg waren als Torschützen: Lena ( 6 ) , Diane ( 2 ), Aliyah, Simay, Lana , sowie Torhüterin Angelika per Strafstoß erfolgreich.


Nächste Woche geht es am Samstag in der Halle Kerschensteiner Str. und am Sonntag um 10.00 Uhr auf der Jahnhöhe gegen Nienstedten um Punkte weiter. Auf einen Besuch würden wir uns sehr freuen.

Text: Can Özkan


Punktspiel

Nach 7 Wochen Punktspielpause (Nichtantritt des Gegners, Herbstferien, Pokalwochenende) waren sowohl die Mädels, als auch der Trainer, sowie die Eltern „HEISS“ auf das Spiel.

Diesmal ganz in roten Trikots von Hummel sollten die Mädchen brennen. Es war auch so. Die Mädels konnten nicht gebremst werden. Sie legten los wie die Feuerwehr. Angriffe von Rechts und Links brachten den Gegner

in absolute Unruhe, so dass sie gar keine Möglichkeit fanden ins Spiel zu kommen.

So war es kein Wunder , dass es zu Halbzeit 8:0 stand. Viel konnte man in der Halbzeit nicht sagen. Hier war die Möglichkeit das Passspiel zu erweitern.

Mehrmals sollte es in der 2.Halbzeit zum „Fossieren“ des Spiels kommen. Sehr häufig hatten wir zum Teil 20-25 Pässe ohne Gegnerberührung. In der 2.Halbzeit konnten noch mal 4 Tore gemacht werden. Beim 12:0 Sieg waren die Torschützen wie folgt: Diane (4) , Mari (3) , Lena(2), sowie Juli, Selina und ILayda.

Die Regenjacken ,von de Fa. OTTO WULLF gesponsert, konnten vor dem Spiel an die Mädels übergeben werden. Diese wurden aber auch gebraucht,. Das es nur regnen sollte, war nicht vorgesehen. Die Mädels haben uns aber mit ihrem Spiel erwärmt. Es macht Spass…


Die nächsten Wochen werden mit z.T. Doppelbelastungen fortgesetzt. Auf 3 Hochzeiten(Halle, Pokal, Punktrunde) zu tanzen ist nicht immer entspannt….

Text: Can Özkan


Testspiel: HTB C-Juniorinnen - HTB B-Juniorinnen 6:6 - 03.10.2015

ETV 1 hatte zuvor angekündigt, dass sie Personalprobleme haben. Am Dienstag kam der Anruf, dass es am Samstag gar nicht geht. Den Samstag wollten wir nicht ohne Fußball verstreichen lassen, so haben wir schnell ein Spiel gegen die HTB B-Mädchen vereinbart.

Das Ergebnis sollte grundsätzlich nicht wichtig sein. Die B-Mädchen haben zu viele Spielausfälle gehabt. Sie sollten Praxis sammeln. Die C-Mädchen sollten das Tempo nicht verlieren. Die Spiele gegen z.T. sehr große Spielerinnen in der Staffel soll fortgeführt werden.

Das Spiel endete 6:6 (5:3) …. Die Tore für die C-Mädchen erzielten Amelie (3), Lena, Diane und Lilly. Die B-Mädchen spielten aufgrund viele Absagen mit 10 Mädels.

In einem Spiel, wo die Abwehrarbeit von beiden Seiten nicht immer vorbildlich agierten, konnten sich die Stürmer für die Geschenke bedanken. Der Spaßfaktor war aber bei den Eltern groß. Von dem Spiel der C-Mädchen kann man folgende Erkenntnisse feststellen. Das Spiel gegen ältere (z.T. 99er) und größere Spielerinnen erfordert viel Kraft. Am Ende reicht meistens die Kraft nicht aus. So konnte ein 4:1 , 5:3 und 6:4 Führung nicht verteidigt werden. Wir werden demnächst mit Sicherheit eine Revanche sehen.

Text: Can Özkan


Punktspiel: ESV Einigkeit - Harburger TB 0:11 - 26.09.2015

Nach der enttäuschenden 3:4 Niederlage gegen SC VM und der Rücktritt von Tommy Schneider war die Stimmung in der Mannschaft ,sowie der Eltern, nicht so schön. Tommy wird weiterhin als Elternteil und Fan hinter der Mannschaft stehen. Wir danken Tommy für seinen unermüdlichen Einsatz in diesem Team und wünschen ihn alles Gute für die Zukunft.

Umso schöner tut so ein Ergebnis für die Seele gut. In einer eindeutigen Partie erzielten die Tore Lena (4), Diane (3) , Mari (2) , Lana sowie Simay per Strafstoß beim 11:0 Sieg an der Dratelnstraße bei Einigkeit.

Das Spiel am Samstag gegen ETV 1 auf der Jahnhöhe wird auf den 08.November verlegt, weil die Gäste nicht genug Spielerinnen bekommen. Da Fair-Play für uns an oberster Stelle steht, ist es eine Selbstverständlichkeit den Wunsch der Eimsbütteler entgegen zu kommen.

Als Ersatz gibt es an der gleichen Stelle der Vergleich gegen unsere B-Mädchen. Das Spiel dient eher einer Trainingseinheit für beide Mannschaften. Die B-Mädchen, die uns immer ausgeholfen haben, müssen auf Trab bleiben. Es fielen einfach zu viele Spiele aus. Wir freuen uns auf den Vergleich.

Text: Can Özkan


Punktspiel: Harburger TB - SCVM 3:4 - 20.09.2015

Am vergangenen Sonntag hatten wir unser zweites Punktspiel und erstes Heimspiel gegen SCVM. Wegen einiger Ausfälle (Simay, Diane, Aliyah, Jule, Carlota) im Team bekamen wir Unterstützung von drei B-Mädchen ( Ceyda, Melanie & Lena)und einem D-Mädchen (Sabrina).

Während des Aufwärmens bemerkte man die Anspannung der Mannschaft, schließlich wollte man sich so gut wie möglich präsentieren. In einem hitzigen und rassigen Spiel übernahmen wir nach kurzem Abtasten mehr und mehr das Spielgeschehen und führten verdient 2:0 durch Amelie( 12.Minute) und Ceyda (34.) zur Halbzeit.

Direkt nach dem Seitenwechsel erhöhte wiederum Ceyda (39.)zum 3:0. Weitere Gelegenheiten wurden leider vergeben und so verloren wir nach dem Anschlusstreffer des Gegners komplett die Ordnung und brachten unnötig Spannung in ein bereits entschieden geglaubtes Spiel. Die Partie wurde immer hektischer, welches auch auf eine schlechte Leistung des Unparteiischen zurückzuführen war. SCVM zog immer häufiger ihr schnelles Konter- und Passspiel auf, dies wiederum verunsicherte unsere Mädchen zu sehnst und so konnte SCVM innerhalb von knapp 10 Minuten zum 3:3 (49.,55 und 57. Minute) ausgleichen. Ab da wurde hart und mit offenem Visier gekämpft ( 61.min Gelbe Karte für Amelie) und zu unserem Leid kam der Gegner eine Minute vorm Ende zu seinem 3:4 Siegtreffer.

Diese Partie hätte nicht verloren werden müssen. Es fehlte die Kaltschnäuzigkeit und Abgeklärtheit, diese 3 Punkte zuhause zulassen. Diese könnten schon am kommenden Samstag im Süd-Derby –Knaller gegen Einigkeit Wilhelmsburg mitgenommen werden.

Text: Christian Stier


Punktspiel: Halstenbek Rellingen - Harburger TB 4:4 - 05.09.2015

Endlich beginnt die Saison. Am 1.Spieltag sollten die C-Mädchen gegen Halstenbek Rellingen auswärts ran. Immerhin belegten die Hausdamen schon letzte Serie in der Staffel den 2.Platz.

Mit Lana, Lilly und Carlota fehlten 3 wichtige Stützen im HTB Team. Traurig und Mitleid passt uns absolut nicht. Egal wo und wie? Wir gehen hin und machen unser Spiel. Von den D-Mädchen unterstützte uns Sabrina (2004), die trotz ihres ersten Spiel sehr gut aussah. Dazu kam Ceyda von den 2001er.

Ohne Abtasten kam es gleich zu Sturmläufen von beiden Seiten, wobei die HTB Mädchen die besseren Chancen erarbeiteten. In der 7.Minute ging der HTB in Führung. Einen strammen Schuss von Mari konnte die HR Torhüterin nur noch abklatschen, der jedoch von Amelie sehr gut abgestaubt wurde. 4 Minuten später kam durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Ausgleich. Die HTB Mädels machten nun das gesamte Spiel und kamen in Minutentakt zu zahlreichen Torchancen, die nicht immer ausgenutzt wurden.

Nach einem Alleingang, machte Diane mit einem Heber über die HR Torhüterin das 2:1 in der 22. Minute. Die Mannschaft des HR kam gar nicht mehr richtig aus der eigenen Hälfte heraus. In der 33.Minute wurde der Schuss von Amelie wieder vom Torwart abgeprallt. Lena stand goldrichtig und nutzte den Ball zur 3:1 Führung. Ein Sturmlauf wurde von HR in der 2.Halbzeit logischerweise erwartet. Darauf hatten wir uns schon eingestellt. Dass der Sturmlauf jedoch nicht nur robust, sondern mit unerlaubten Mitteln ausgeführt wurde, die der Referee nie geahndet hatte, konnten wir nicht mitrechnen. Schade eigentlich, 2- 3 Pfiffe in der Halbzeit und die Mädels von HR hätten ihre Grenzen gekannt. So konnten sie machen was sie wollten.

Wir reden von einem Vergleich von 2001 er gegen z.T. 2004er. Oder von eine Größe von z.T. 1,85 m gegen 1.45 m. Folgerichtig kamen die Tore dann in der 37., 47., 63. Minute zur 4:3 Führung der Gastgeberinnen. Die einzelnen Fehler im Stellungsspiel wollen wir hier nicht erwähnen.

Wie gesagt, unsere Mädels waren etwas eingeschüchtert von der nicht geahndeten Überhärte der Gastgeber. Auch wenn nicht so häufig, waren weiterhin Torchancen vorhanden. 2 Pfostenschusse, sowie andere wichtige Chancen wurden leichtfertig versiebt. Ein übergroßer Platz mit Maximalmaßen, sowie der tiefe, unebene Naturrasen erschwerte unser normales Passspiel und kostete sehr viel Kraft. Trotzdem zeigte die Mannschaft Charakter und gab nie auf. Die Belohnung kam 2 Minuten vor Schluss. Unsere Mari legte den Ball ganz routiniert ins die lange Ecke. 3-4 Minuten mehr und es wäre mehr als ein Unentschieden raus gekommen.

Das Ergebnis ist zwar ärgerlich, mit dem Spiel kann man eigentlich phasenweise zufrieden sein. Es waren ganz andere Bedingungen mit dem die Mannschaft klar kommen musste. Jedes Spiel bringt uns etwas weiter. Wir sind am Lernen.

Am diesem Wochenende geht es diesmal im Pokal weiter. Da spielen wir in der D-Mädchen Staffel und haben sicherlich eine machbare Aufgabe gegen den Bramfelder SV. Der Respekt zum Gegner steht selbstverständlich im Vordergrund.

Text: Can Özkan


Traningslager August 2015

Ursprünglich war Haus Emsen in Rosengarten angedacht . Da wir etwas spät angefragt hatten war es reserviert und mussten etwas anderes suchen. Bei der Suche wurden wir fündig und entschieden uns für die Freiluftschule Neugraben…

Dort ist auch die ehemalige „Schutzhütte“ , welches nur die Älteren wissen können, als Trainingsgelände unmittelbar neben der Schule… Vom Freitag bis Sonntag (28.-30.08) trainierten wir sehr intensiv und gingen an die Grenzen. Der Spass wurde aber nie vernachlässigt. Unterstützt wurden die Trainer Can Özkan und Tommy Schneider zusätzlich vom ehemaligen Triathleten Wolfgang Sachtler. „Wie läuft man richtig“ war sein Fachbereich. Unsere weibliche Betreuerinnen und die Seele der Mädels waren Araja Sukprasit und Serengül Özkan… Bei Allen, die uns unterstützt haben, möchten wir uns ganz herzlich bedanken…

Natur pur … Die Stille , die Luft des Waldes , einfach schön.. Hervorragende Bedingungen zum „Arbeiten“ .

Alle Mädels haben mitgezogen. Der Waldspaziergang mit kleinen lockeren Läufen um 7.00 Uhr, das Wecken um 6.40 Uhr , kam nicht so gut an…. Auch da waren sie trotzdem dabei…

Ob so ein Wochenende für die Saison etwas bringt, kann man nur mit Ja beantworten…Wir werden es mit Sicherheit wiederholen.

Ohne Waldläufe hatten wir 5 Trainingseinheiten in Koordination, Taktik, Richtig Laufen. Dazu immer wieder kurze Theorieeinheiten (Verlagerung, Abwehrverhalten , Vorchecking). Nicht immer einfach, aber es funktioniert ab und zu…

Als die Mädels die einheitlichen Trainingstrikots / Shorts bekamen, die nach jeder Einheit gewaschen und zur nächsten Einheit wieder getrocknet wurde komisch guckten „Ist ja wie bei den Profis hier“..

Wir arbeiten dahin, sagte ich den Mädels .. „Wir geben Euch sämtliche Bedingungen“ und Ihr gebt es uns mit Leidenschaft und Motivation etwas zurück. Diese Vereinbarung wurde zwischen den Trainern und der Mannschaft besiegelt…

Der Fun sollte auch nicht zu kurz kommen. Die Eltern wurden am Samstagabend eingeladen… Bei Grillwurst, Salat und Getränk wurde auch ein kleiner Elternabend gemacht.

In einer nicht typischen aber harmonischen Atmosphäre wurden die Strukturen, der Ablauf, sowie gewisse Regeln mitgeteilt. Die Eltern haben es sehr positiv aufgenommen. Von 16 Mädels kamen 25 Elternteile. Mindestens ein Elternteil war immer dabei…. Jedes Elternteil gab noch die Zusage für die Mitarbeit…

Von der Homepage bis zur Medizinabteilung… Nicht nur die Mannschaft, auch die Eltern bekommen die Note Sehr Gut .

Das schönste für uns ist, dass wir eine offizielle Betreuerin (aus den Eltern) gewonnen haben. Araja Sukprasit (Mama von Aliyah), kommt vom Sport und ist hoch motiviert. Herzlich Willkommen "Ari". Wir freuen uns.

Zum Abschluss war das Spiel auf der Jahnhöhe gegen VFL Pinneberg C-Mädchen. Es war tatsächlich so wie  großer Fußball. Unsere Mädels in schwarzen Shorts und weisse HTB Polo Shirts und Badelatsche kamen wie die Profis auf die Jahnhöhe. Es fehlte nur noch der Reisebus…

Das Spiel gegen VFL Pinneberg endete mit 10:0 Sieg. Dies war nicht geplant, zumal einige Spielerinnen aus den Reihen der Gäste fehlten. So kamen sie mit nur 11 Mädels zum Spiel. Jedoch haben unsere Mädels auch mit schweren Beinen gespielt.

Ein herrliches Wochenende für die Mädels, die gedacht haben, sie wären Profis …..Wir arbeiten dahin…

Solche Camps kann ich jeden Trainer empfehlen… Wir sind alle heiss auf die neue Saison. Zum ersten Punktspiel werden wir am Samstag nach Halstenbek-Rellingen anreisen…

Drückt uns bitte die Daumen…

Text: Can Özkan


1.Beachsoccer Meisterinnen Hamburgs

Die HTB C-Mädchen, bestückt mit 2003/2004er Jahrgängen, bestanden den ersten großen Test im Beachsoccerturnier gegen z.T. 2001er Gegnerinnen. Es sollte letztendlich ein Test in der Vorbereitung sein und Spass sollte im Vordergrund sein.

Eine neue Situation, mit den Verhältnissen (im Sand) umgehen und etwas Kraft in den Waden sollte gebracht werden. Dies war die eigentliche Einheit in der Vorbereitung auf dem Opferberg. Spass und Erfolg sollte wieder kein Widerspruch sein. Vom Spiel zum Spiel steigerte sich das HTB Team und wusste langsam, wie es auf dem Sand gehen sollte.

Spass und Prestige kam dazu. Schließlich war ein Condor Team ( 2002er) vertreten, das unser Team in den letzten 3 Jahren immer unterlegen war, der besiegt wurde. Dazu kam der Teilnehmer SC Eilbek mit 2001er zu dieser Beachmeisterschaft.

"Ein Historischer Moment", wie es die Frau Parakenings (Mitglied des Frauen- und Mädchenausschuss HFV) vor der Pokalübergabe sagte.

Der erste offizielle Hamburger Beachsoccer -Meister sind die HTB C-Mädchen.....

Dies kann uns keine mehr wegnehmen... Es ist nicht das Mass aller Dinge und der saubere Pass kommt auch nicht an. Es ist aber wichtig mit den Situationen oder Platzbedingungen, egal wie es ist, zurecht zu kommen und dabei eigene Strategien zu entwickeln. Wenn dabei gegen größere und ältere Konkurrenten überlegen gespielt wird und das Turnier gewonnen wird, sind wir keineswegs traurig.... Es ist der 1. Hamburger offizielle Beachsoccer Meistertitel, der vergeben wurde.


Staffelsieger 2015

Die D-Mädchen wurden ohne Punktverlust Staffelmeister. Unmittelbar nach dem Spiel wurde der Meisterschaftspokal vom 2.Präsident Klaus Buchholz übergeben... Es folgte später die Meisterschaftsfeier mit den Eltern und Verwandten bis in die späte Nacht..


Hallenrunde der 1.D-Mädchen-Mannschaft - 07.02.2015

D - Mädchen in der Endrunde der Hamburger Hallenpokal

 

In der vorletzten Runde der Hallenmeisterschaft standen die HTB D-Mädchen mit 8 Punkten Vorsprung (fast) ungefährdet für die Endrunde der Hamburger Hallenpokal fest. Doch die Realität sah dann ganz anders. 2 Unentschieden, 1 Niederlage, sowie ein Kampfloser Sieg brachte den Vorsprung zum Schmelzen.

In der letzten Runde an der Halle Neumoorstück sollte es trotzdem aus eigene Kraft gelingen, den 4.Platz zu machen... Es fing gleich gegen den Stärksten Rahlstedter SC an diesem Tag an. Nach einem 0-1 Rückstand, konnten die Mädels das Spiel durch 2 Tore von Lilly noch drehen..

Gegen SC Eilbek 2 gab es einen sicheren 3-0 Sieg..... 3 Punkte fehlten nur noch. Dies sollte gegen SC Condor 2 und Viktoria Harburg machbar sein. Auf dem Papier war es eine eindeutige Sache. Wenn man die Tabelle sieht, sollte es auch so sein. Gegen Condor 2 wurden massenhaft Chancen vergeben. Die Konzentration lies irgendwie nach und spielerisch war nicht mehr viel von den Mädels zu sehen. Das Spiel endete 0-0. Durch einen Sieg im letzten Spiel gegen Viktoria Harburg sollte der Sack zu gemacht werden. Im 30 Sekunden-Takt wurden Chancen erarbeitet, die jedoch immer wieder z.T. glücklos, aber auch durch unverständliche Nervosität der HTB Mädels vergeben wurden. Auch dieses Spiel endete unentschieden. 8 Punkte würden aber nicht reichen, wenn später Farmsen alle 4 Spiele gewinnen sollte.

Schon auf der Heimfahrt, kam die schöne Nachricht vom Duvenstedter Trainer. Farmsen verlor gegen Lohbrügge und somit waren wir nicht einholbar. Die weinenden Gesichter unserer Engel in der Halle folgten die Freudeschreie in den Autos. Schade das dies nicht in der Halle passierte .... Egal!!!!

Die Endrunde kann den Mädels keiner mehr nehmen. Trotz einige Stoplersteine war die Endrunde zur Hamburger Hallenpokal mehr als verdient. Dass die 1.D-Mädchen von HTB mit 2003er und 2004er bestückt, meistens gegen die 2002 erspielten ist umso bemerkenswerter...


"Die Hunde bellen, aber die Karawanne zieht weiter" könnte die Antwort auf die Neider sein.............

 

Text: Can

Hallenturnier der HTB Mädchen-Mannschaften - 04./05.01.2015

Leidenschaft, Kampf , Prominenz, Emotionen Tränen , Musik und Tanz

 

Die Ergebnisse sollten zweitrangig sein... Selbstverständlich sollte jeder versuchen zu gewinnen. Gekämpft werden sollte auch. Jedoch sollte der Mädchenfußball auch der Staatsministerin Aydan Özoguz vorgeführt werden.

Neben der HTB Fahne waren auch 11 Fahnen von den Herkunfstländer der 4 Mädchenmannschaften von der Jahnhöhe. Schließlich sollte es zur Staatsministerin, Beauftragten für intergragtion und Migration passen.

 

In 4 verschiedenen Jahresgruppen und Turnieren waren die Mädchen erstklassig... Samstag und Sonntag in der Halle Hans Dewitz Ring war eine Demonstration des Mädchenfußball. Die Solidarität der Eltern und Trainer machten es perfekt. Das Ambiente konnte nicht besser sein... Von den Leckereien der Eltern und anhand des Lächeln jedes Einzelnes konnte man es sehen.... Zum Abschluss kam für die Trainer etwas Besonderes, denn die Trainer wurden von den Mädels mit eine Plakette und dazu ein Gedicht geehrt .....Die Tränen der Trainer flossen ...

Samstag Nachmittag war das Highlight.... Bei einer erstklassigen Besetzung des D1-Turnieres, mit SC Condor, SC Eilbek, FC St.Pauli, Meiendorfer SV, SC Victoria Hamburg, sowie der HTB, war Fußball in der höchsten Klasse in diesem Jahrgang vorprogrammiert. Insbesondere das Passspiel der jüngeren HTB-Mannschaft. 8-10 Pässe waren keine Seltenheit. Das dies trotzdem nicht zum Turniersieg gegen die älteren Konkurrenten reichte, störte das Trainerduo Özkan/Schneider überhaupt nicht. Die Mannschaft bot regelrecht eine Show. Präsident Claus Ritter und die Staatsministerin Frau Aydan Özoguz mit der Siegerehrung waren noch nicht das Finale........

Der gemeinsame Tanz aller Mannschaften zum Abschluss hat die Fußballfamilie im Mädchenbereich perfekt gemacht...... Wir danken allen Mannschaften für diese leidenschaftliche und emotionsgeladene Erlebnisse bis heute ... Zum 150-jährigen des Harburger TB haben die Mädchen angefangen.... weitere Fotos hier entlang

 

Text: Can