Spielberichte 2016/2017


18.06.17: Harburger TB  – Altona 93  8:0 (5:0)

 

Die Entscheidung um den Landesliga-Aufstieg fällt am 25.6. in Norderstedt beim HSV  

 

Aufgrund einer sehr guten ersten Halbzeit konnten wir Altona 93 im ersten Aufstiegsspiel zur Landesliga souverän besiegen. Am Torreigen beteiligten sich: Isabel Garz (3), Melanie Moelter (2), Belma Becevic (2) und Antonia Kofahl. Doch dieser schöne Erfolg bleibt leider nur eine Momentaufnahme und bringt uns neben einer Portion Selbstbewusstsein nur den kleinen Vorteil, dass uns beim Auswärtsspiel beim HSV(2) nun bereits ein Unentschieden zum Aufstieg in die Landesliga reicht. Doch darauf zu spekulieren, das liegt uns nicht. Wir werden sehen – am kommenden Sonntag um 15 Uhr!

Wer mehr über den 8:0-Sieg gegen Altona erfahren möchte, kann sich zwei Filmberichte ansehen:

www.elbkick.tv/artikel/harburger-tb-altona-93-relegation-zur-frauen-landesliga-spielszenen
www.aus-fussball.de
 
oder online lesen:
www.hffn.de/htb-putzt-altona-93
www.harburg-aktuell.de/news/sport/14033-8-0-gegen-altona-htb-frauen-machen-schritt-richtung-aufstieg.html
 

 

Landesliga-Relegation am 18.6.17: Harburger TB – Altona 93

Am Sonntag erstes Spiel auf der Jahnhöhe

Das erste Spiel dieser Dreier-Aufstiegsrunde hat Altona 93 am letzten Wochenende mit 2:3 daheim gegen HSV(2) verloren – sie kämpfen also nun um ihre letzte Chance. Während alle Fußball-Frauen-Teams längst in der Sommerpause sind, muss unser Team nachsitzen – voller Ungeduld warten wir auf die ungewisse Aufgabe. Am Sonntag um 11 Uhr steigt nun endlich vor heimischer Kulisse unser erstes Aufstiegsspiel zur Landesliga.  Die Gäste aus Altona sind kampfstark und einsatzfreudig, aber wir hoffen, dass sich unsere Spielfreude und unser Kombinationsfußball, versehen mit viel Einsatz, durchsetzen wird.  Am nächsten Wochenende (25.06.) geht es dann für unser Team zum hoffentlich entscheidenden Spiel zur zweiten Mannschaft des HSV. Zu gerne würden wir es unserem Herren-Team nachmachen und ebenfalls durch die Hintertür in die Landesliga aufsteigen. Dafür muss am Sonntag erstmal ein Sieg her!

 

Text: Jürgen 

21.05.17: BU 2. – Harburger TB  1:4 (0:1)

HTB-Frauen: Aufstiegsspiele zur Landesliga

 

Der letzte Spieltag versprach große Spannung in der Bezirksliga Ost. Unser Team vom Harburger TB lag punktgleich mit dem TSC Wellingsbüttel 2. auf Platz zwei, getrennt nur um die um drei Tore schlechtere Tordifferenz. Aber bereits kurz vor dem Anpfiff in Barmbek erreichte uns die absurde Nachricht, dass Wellingsbüttel zur Halbzeit 20:0 (!) gegen den TSV Reinbek führte, woraufhin die Reinbekerinnen das Spiel abbrachen und somit dieses erstaunliche Ergebnis in die Wertung gehen würde. Damit war klar, dass es für uns gegen BU 2. nur noch darum ging, mit einem Sieg den zweiten Platz vor dem Bramfelder SV zu behaupten. Dies gelang dann auch souverän. Nadine Moelter war die überragende Spielerin auf dem Platz und erzielte als Abwehrchefin zwei Tore, die weiteren beiden Treffer steuerten Isabel Garz und Antonia Kofahl zum zwischenzeitlichen 4:0 bei. Somit wurde dieser Tag doch noch zu einem Feiertag, denn damit sicherten wir uns als Aufsteiger die Vizemeisterschaft und die Berechtigung zur Teilnahme an den Relegationsspielen zum Aufstieg zur Landesliga. Der bittere Beigeschmack kam aus Reinbek – die nämlich sahen sich nicht im Stande auch nur einmal in dieser Saison gegen uns anzutreten. Und um nicht als Zwangsabsteiger gewertet zu werden, traten sie in Unterbesetzung in Wellingsbüttel an…

Wellingsbüttel 2. steigt als Meister (mit 20 Toren Vorsprung im Torverhältnis) direkt in die Landesliga auf – wir gratulieren!

Für uns geht es nun in die Relegation! Am 11. Juni startet diese mit dem Spiel Altona 93 (Vizemeister Bezirksliga West) gegen HSV 2. (Drittletzte in der Landesliga). Wir freuen uns auf zwei spannende Spiele zum Saisonfinale am 18. Juni um 11 Uhr daheim auf der Jahnhöhe gegen Altona 93 und dann zur Entscheidung beim HSV in der Woche darauf am 25. Juni um 15 Uhr. Das beste Team aus der Dreierrunde steigt auf.

 

 

Jürgen

Harburger TB – FSV Harburg-Rönneburg 10:0 (8:0)

Harburger TB – FSV Harburg-Rönneburg 10:0 (8:0) am 14.05.2017

Titelchancen durch Kantersieg gewahrt

Das Hinspiel im November konnten die Frauen der FSV Harburg-Rönneburg noch für sich entscheiden, nun aber zeigte unser jugendliches Team seine wahre Klasse. Am vorletzten Spieltag in der Bezirksliga Ost fegte der Harburger TB die Rönneburger mit 10:0 vom Platz. In der ersten Halbzeit spielte sich unser Team in einen wahren Rausch und bestimmte das Geschehen durch schnelles Spiel über beide Außenpositionen nach Belieben. Michelle Klingemann und Antonia Kofahl ragten aus einem hochmotivierten Team, das seine beste Saisonleistung zeigte, noch hervor. Bis zur Pause entsprangen acht Tore aus überzeugenden Kombinationen über die Flügel; die Gäste wurden regelrecht auseinander genommen. Nach der Pause konnten wir das hohe Tempo bei sommerlichen Temperaturen nicht mehr halten und die Gäste verteidigten nun auch besser, so dass nur noch zwei weitere Treffer fielen. An der Torflut beteiligten sich Antonia Kofahl (5), Michelle Klingemann (2), Svenja Busies, Melanie Moelter und Belma Becevic. Der Titelkamp ist nun spannender denn je. Der TSC Wellingsbüttel führt vor unserem punktgleichen Team mit der um drei Treffer besseren Tordifferenz. Einen Punkt dahinter folgt der Bramfelder SV. Am kommenden Sonntag kommt es zur Entscheidung: Wellingsbüttel spielt gegen Reinbek, der HTB fährt zu BU nach Barmbek, während Bramfeld bei UH-Adler antritt und auf einen Ausrutscher der Führenden hoffen muss. Der Bezirksliga-Meister steigt direkt in die Landesliga auf. Den Zweitplatzierten bleibt die Aufstiegshoffnung über die Relegationsrunde mit dem Vizemeister aus der Bezirksliga Staffel West und dem Drittletzten aus der Landesliga. Spannung ist garantiert am kommenden Sonntag ab 11 Uhr.

Text: Jürgen 

HTB - SV Walddörfer 2 3:1 (2:1)

09.04.2017 HTB - SV Walddörfer 2 3:1 (2:1)
Weiterhin gute Aufstiegschancen
Das Spitzenspiel der Frauen-Bezirksliga Ost auf der Jahnhöhe begann denkbar schlecht für uns. Mit dem ersten gefährlichen Angriff über die linke Seite waren die Walddörferinnen gleich erfolgreich. Die scharfe Hereingabe fand in der Mitte eine ungedeckte Abnehmerin. Estelle im HTB-Tor hatte keine Chance – 0:1 nach drei Minuten. In der Folgezeit bekamen wir die Partie nur schwer in den Griff und die Gäste blieben mit Kontern gefährlich. Nach zwei vergebenen HTB-Chancen erzielte Melanie M. in der 25. Minute mit einem Fernschuss den Ausgleich. Vermutlich als Flanke gedacht, senkte sich der Ball unhaltbar für die Gästetorhüterin ins hintere Eck. In den letzten fünf Minuten vor der Pause drehten die Gäste auf und erspielten sich drei große Torchancen. Zunächst parierte Estelle grandios im Eins zu Eins, dann ging der Ball knapp am Tor vorbei und in der nächsten Szene rettete die nach hinten geeilte Antonia in letzter Sekunde vor der einschussbereiten Gästespielerin. Mit dem Pausenpfiff dann noch die etwas glückliche Führung, als Belma sich über die rechte Seite durchsetzte und zu Michelle passte. Die sucht sich eine Ecke aus und schiebt zum 2:1 ein. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Die Gäste aus den Walddörfern hatten mit zunehmender Spielzeit offensichtlich konditionell mehr zuzusetzen. Aber wir schöpften unser Wechselkontingent voll aus und retteten den Vorsprung mit großem Einsatz über die Zeit. Die Gäste waren besonders mit Standardsituationen und bei langen Bällen gefährlich, für den HTB setzte Antonia einen Eckball an die Latte. Eine Minute vor dem Abpfiff dann die Entscheidung als Mittelstürmerin Isabel mit einem herrlichen Schuss aus 16 Metern in den Winkel den umjubelten und erlösenden Siegtreffer zum 3:1 erzielte. Der Rest war Freude pur. Bereits zum vierten Mal konnten wir somit einen 0:1-Rückstand gegen eines der Spitzenteams noch in einen Sieg verwandeln. Nun geht es am 23.4. zum vielleicht schon vorentscheidenden Duell zum Spitzenreiter nach Bramfeld und am 30.4. steigt das nächste Heimspiel gegen UH Adler.
Jürgen

 

TSC Wellingsbüttel 1 : 2 Harburger TB

19.03.17: TSC Wellingsbüttel 2. – Harburger TB  1:2 (1:0)

 

HTB-Frauen zurück im Kampf um die Meisterschaft

 

Durch einen hart erkämpften 2:1-Auswärtssieg beim Tabellenführer Wellingsbüttel 2 können wir das Rennen um die Meisterschaft weiter offen halten. Bei Dauerregen im Hamburger Norden entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein echtes Spitzenspiel. Großes Engagement und teilweise schöne Spielzüge prägten das Spiel. Torchancen gab es auf beiden Seiten immer wieder und es bahnte sich bereits im Verlauf der ersten Halbzeit an, dass hier am Ende das etwas glücklichere Team gewinnen könnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit bestimmten die Gastgeberinnen das Spiel und konnten sich wiederholt über die rechte Außenseite durchsetzen. Folgerichtig erzielten sie kurz vor dem Wechsel durch Lea Kummrow-Ladiges den Führungstreffer. Doch in der Halbzeitpause erinnerten wir uns an das schwere Auswärtsspiel beim Walddörfer SV. Dort war es uns gelungen, einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg umzuwandeln. Tatsächlich gelang uns dieses Kunststück auch hier. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich: Aleyna erkämpf nach energischen Einsatz im Mittelfeld den Ball, Svenja passt weit nach außen zu Antonia, die sich im 1:1 gegen ihre Gegenspielerin durchsetzt und genau auf Lisa in der Mitte passt, die sich nicht zweimal bitten lässt und cool zum Ausgleich vollendet. Eine tolle Kombination und anschließend erleichterter Jubel. Dann passiert lange nichts, das Spiel plätschert zerfahren vor sich hin und es gibt nur wenige durchdachte Aktionen. Bis auf eine Ausnahme: Lisa zeigt in der 76. Minute ihre Klasse im Strafraum, erzielt den umjubelten 2:1-Siegtreffer und wird somit zur Matchwinnerin. Bei einem Pfostentreffer der Gastgeber haben wir Glück, dass Estelle den Ball noch entscheidend ablenken kann, aber dann fällt den Gastgeberinnen auch nicht mehr viel ein und wir bringen das Ergebnis mit großem Einsatz über die Runden. Das Titelrennen ist nun wieder völlig offen – am 9.April empfangen wir das Team aus den Walddörfern zum nächsten Spitzenspiel.

 

 

 

Jürgen

Download
Hallenturniere der HTB Frauen am 7.1.2017
HTB Hallenturnier Frauen Ankuendigung we
Adobe Acrobat Dokument 37.6 KB

22.10.16: SV Walddörfer 2. – Harburger TB 1:2 (1:0)

HTB-Frauen siegen beim Tabellenführer und setzten sich an die Spitze

Unsere Voraussetzungen für das Spitzenspiel der beiden ungeschlagenen Teams waren nicht ganz einfach. Neben einigen Feldspielerinnen mussten wir krankheitsbedingt auch auf unsere Torhüterin Estelle verzichten. Aber Aleyna machte ihre Sache im Tor ganz hervorragend. Bereits in der Anfangsphase war zu spüren, dass heute alle begriffen hatten, worum es geht. Gutes Zweikampfverhalten, hohe Laufbereitschaft und gegenseitiges Motivieren erfreuten das Trainerteam. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams überwiegend auf hohem Niveau und es gab nur wenige Torchancen. Die erste richtig gute hatte Isa nach einer tollen Kombination mit ihrem Direktschuss nach Flanke von Belma in der 18. Minute. Die Torhüterin vom Walddörfer SV konnte parieren. Auf der anderen Seite strahlte Aleyna sehr viel Ruhe aus und fing die zahlreichen langen Pässe der Gastgeberinnen souverän ab. Aus heiterem Himmel dann der Führungstreffen für die Walddörfer in der 37. Minute: Nach einer Unachtsamkeit im Spielaufbau kommen die Walddörfer an den Ball und versenken aus 20 Metern unhaltbar ins Netz. Rückstand zur Pause, aber keine Ratlosigkeit. Wir stellten um, nahmen Lisa auf die 10er Position und wurden dadurch torgefährlicher. Den Ausgleich erzielte Sophie vier Minuten nach der Pause mit einem Freistoß aus 25 Metern. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Svenja setzte einen Distanzschuss knapp vorbei, Belma scheiterte zweimal in guter Position an der Torhüterin. In der 70. Minute dann die dickste Chance für die Gastgeberinnen: eine Spielerin geht allein auf Aleyna zu - unsere Ersatzkeeperin bleibt cool und hält! Dann folgte eine Serie von gefährlichen Eckbällen für den SVW; unter anderem rettete Sophie auf der Linie. Die Entscheidung fiel durch einen der zahlreichen gut vorgetragenen schnellen Angriffe, als Nisi einen herrlichen Steilpass auf Isa spielte und diese in Torjägermanier den Ball locker in die Ecke schob. 1:2, großer Jubel und dann noch zehn Minuten großer Kampf und mit etwas Glück und großem Siegeswillen konnten wir die letzte Drangphase der Walddörfer überstehen. Ein tolles, intensives Spitzenspiel, das auch durchaus anders hätte ausgehen können, aber unser großer Einsatz mit einigen Wadenkrämpfen in der Schlussphase wurde belohnt! Schon am kommenden Sonntag müssen wir die frisch eroberte Tabellenführung gegen die starke 2.Liga-Reserve vom Bramfelder SV auf der Jahnhöhe verteidigen.


22.10.16: SV Walddörfer 2. – Harburger TB 1:2 (1:0)

Zwischenbilanz in der Bezirksliga Ost: Fünf Spiele, fünf Siege

Unsere eindeutige Überlegenheit gegen nur sporadisch gefährliche Gäste mündete immer wieder in gut herausgespielte Tore. Bereits zur Pause war Spiel fast entschieden. Es war positiv, dass wir auch dann nicht nachließen und weiter nach vorne spielten. Die Tore erzielten: Isa (3), Antonia (2), Belma, Svenja und Aleyna. Nach dem nie gefährdeten 8:1 Sieg über die Nachbarinnen aus Altenwerder können wir in der Bezirksliga Ost eine positive Zwischenbilanz ziehen. Nach den Auswärtssiegen (11:1 bei Paloma, 2:0 bei Sternschanze), dem kampflosen 3:0 gegen Reinbek und dem umkämpften, glücklichen 4:3-Heimsieg gegen Wellingsbüttel 2 (mit einer überragenden Michelle) rangieren wir als Aufsteiger auf Platz 2. Verschmerzen müssen wir hingegen das unnötige Pokal-Aus in Runde zwei nach einer desolaten Leistung am 9. Oktober im Heimspiel gegen den Landesligisten Alstertal/Langenhorn. Das Spiel ging zu Recht mit 1:2 verloren – so schlecht hatten wir unser Team seit Monaten nicht gesehen. Nun gilt unsere volle Konzentration der Punktspielrunde und dem Ziel, als Aufsteiger weiterhin in der Bezirksliga oben mitzumischen


Punktspiel: Harburger TB – Altengamme 4:3 (3:0) - 01.05.2016

Knapper Sieg gegen überraschend starke Gäste

Halbzeitstand 3:0 nach überwiegend gutem Spiel durch Tore von Isabel (Handelfmeter, 9. Min.), Melanie (nach zunächst abgewehrtem Eckball) und Saskia, die eine schöne Flanke von Melanie verwertete. Nach der Pause dann der totale Bruch in unserem Spiel, begünstigt durch unglückliche Schiedsrichter-Entscheidungen und zunehmende Verunsicherung in unseren Reihen. Beim 1:3 war es zweifelhaft, ob der Ball überhaupt hinter der Torlinie war und das 2:3 wurde von Altengamme aus abseitsverdächtiger Position erzielt. Aber das sind alles keine Entschuldigungen für eine ganz schwache zweite Halbzeit unseres Teams. Zum Glück erzielte Isabel in der 86. Minute nach guter Vorarbeit von Melanie das 4:2. Dennoch war das Spiel auch dann nicht entschieden, denn die nie aufgebenden Gäste erzielten im Gegenzug noch das 4:3. Sicher fehlte bei uns nach der feststehenden Meisterschaft der letzte Einsatzwille und die körperliche Frische.


Punktspiel: Süderelbe – Harburger TB 2:15 (1:6) - 26.04.2016

Torfestival im Nachbarschaftsduell

 

 

Eine ganz einseitige Angelegenheit auf dem Kiesbarg am Dienstagabend. Unsere überwiegen gut über die Außenpostionen herausgespielten Tore erzielten: Melanie (5), Isabel (5), Saskia (2), Nisi, Sophie und Lotta.

 


Punktspiel: Harburger TB – Dassendorf 6:2 (3:1) - 23.04.2016

Den Bezirksliga-Aufstieg perfekt gemacht!

 

 

Ein Sieg gegen Dassendorf sollte die Meisterschaft bringen. Das war allen bewusst und so spielten wir eine hervorragende erste Viertelstunde mit zwei Toren von Isabel und einem von Nisi. Aber auch die Dassendorferinnen erspielten sich immer wieder Torchancen, erzielten in der 28. Minute das 3:1 und vergaben wenige Minuten später einen Foulelfmeter. Nach der Pause wurde Estelle im Tor mehrfach gefordert, auf der anderen Seite unterstrich Isabel ihre Torjägerqualitäten und erhöhte auf 4: 1 und 5:1, bevor Saskia nach Pfostenschuss von Melanie zum 6:1 abstaubte. Kurz vor Spielende verkürzten die Gäste auf 6:2. Klingt am Ende deutlich, aber zwischenzeitlich hätte das Spiel auch durchaus kippen können. Bezirksliga, wir kommen!

 


Punktspiel: Harburger TB – Billstedt-Horn 9:1 (3:0) - 17.04.2016

Klarer Sieg – nun fehlen nur noch drei Punkte zur Meisterschaft

Ein deutlicher Sieg gegen ein Gästeteam, das uns fast komplett das Mittelfeld und somit viel Platz zum Spielen überließ. Das nahmen wir gerne an und erzielten reihenweise schön herausgespielte Treffer. Torreihenfolge: 1:0 Melanie (4.), 2:0 Melanie (10.), 3:0 Lotta (17.), 4:0 Isabel (47.), 5:0 Saskia (53.), 5:1 (60.), 6:1 Sophie (82.), 7:1, 8:1 und 9:1 Melanie (84., 88. und 90. Min per Elfmeter).


Punktspiel: TSV Reinbek – Harburger TB 0:5 (0:1) - 10.04.2016

HTB Frauen lassen sich nicht aufhalten - 5:0 Sieg bei den stärksten Verfolgerinnen in Reinbek

Nach dem 5:0 Auswärtserfolg am gestrigen Sonntag bei den bis dahin schärfsten Verfolgerinnen aus Reinbek ist unser geplante und ersehnte Aufstieg in greifbare Nähe gerückt. Fünf Spieltage vor Saisonende beträgt der Vorsprung des zu Saisonbeginn neu gemeldeten Frauenteams vom Harburger TB satte acht Punkte. Niemand auf der Jahnhöhe zweifelt daran, dass die neue Herausforderung in der nächsten Spielzeit Bezirksliga heißen wird. Zum Spiel in Reinbek: eine Halbzeit lang war das Kreisliga-Spitzenspiel recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Zwei Großchancen ließen die Gastgeberinnen ungenutzt bzw. sie scheiterten an der gewohnt zuverlässigen Estelle im HTB-Tor. Auf der anderen Seite nutze Lotta eine der wenigen Chancen nach 30 Minuten zur knappen Halbzeitführung. Nach der Pause folgte noch eine kurze Drangphase der Reinbekerinnen und dann kontrollierte der HTB zunehmend das Spiel, hatte aber zunächst Pech bei Pfostenschüssen von Melanie M. und Nisi. Doch dann kam der große Auftritt von Melanie M. Mit drei Toren zwischen der 73. und 85. Minute entschied sie das Spiel mit einem astreinen Hattrick. Drei platzierte Schüsse jeweils flach in die Ecke aus 15 bis 20 Metern Torentfernung – die Torhüterin war chancenlos. Damit waren die letzten Zweifel am Sieg beseitigt. Celine setzte noch einen drauf und erzielte mit einem Sonntagschuss aus 25 Metern in den Winkel das 0:5. Damit kam es am Ende ganz dick für den TSV Reinbek. Eine derart hohe Niederlage hatten sie nicht verdient, denn mehr als eine Stunde lang hatten sie das Spiel offen gehalten. Unser junges HTB-Team benötigt nun aus den letzten fünf Spielen nur noch zwei Siege, dann sind die Meisterschaft und der Aufstieg perfekt. Der nächste Schritt soll am nächsten Sonntag (17.4.) beim Heimspiel gegen Billstedt-Horn ab 11 Uhr auf der Jahnhöhe getan werden.

Text: Jürgen


Punktspiel: Harburger TB - 1.FFC Elbinsel 4:1 (2:1) - 13.03.2016

Es dauerte lange, bis wir gegen die zweikampfstarken Gäste aus Wilhelmsburg ins Spiel kamen. Hinzu kam der Treffer zum 0:1 nach einer Viertelstunde für den 1.FFC nach einer Standardsituation und dem ersten Torschuss. Estelle war chancenlos bei dem schönen Direktschuss. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen wir die Kontrolle und spielten zahlreiche gute Torgelegenheiten heraus, die zunächst jedoch ungenutzt blieben und Erinnerungen an das Desaster im Hinspiel hervorriefen. In der 35. Minute gelang Melanie dann endlich der Ausgleich mit einem harten Schuss in die kurze Ecke, nachdem Celine sie mit einem schönen Diagonalpass auf die Reise geschickt hatte. Fünf Minuten später gelang Isabel das 2:1 und sorgte auf der Trainerbank für etwas Entspannung.

Mit diesem knappen Vorsprung ging es in die zweite Halbzeit, die lange Zeit zerfahren wirkte. Unsere stabile Abwehrreihe ließ jedoch keine nennenswerten Torchancen zu, so dass weiterhin die Sorge blieb, dass eine Standardsituation oder ein Fehler unsererseits noch zum Ausgleich führen könnte. Lotta traf mit einem Freistoß nur die Latte. In der 80. Minute sorgte Isabel nach schönem Zuspiel von Nisi für das entscheidende 3:1, dem sie wenig später im Nachschuss nach einer von Saskia ausgelassenen Torchance noch das 4:1 folgen ließ. Ein nicht ganz einfaches Spiel, das uns zeigte, dass die Meisterschaft kein Selbstgänger ist und weiterhin höchste Konzentration und Trainingseinsatz gefordert sind, um dann im möglicherweise vorentscheidenden Duell beim stärksten Verfolger in Reinbek am 9. April bestehen zu können. Bis dahin gilt es, durch ein oder zwei Testspiele den guten Lauf zu wahren und nicht nachzulassen.

Text: Jürgen

 


Punktspiel: Harburger TB – SC VM 2:0 (2:0) - 28.02.2016

Spielerisch überzeugender Start in die Rückrunde

Mit einem ungefährdeten 2:0-Sieg gegen die unbequemen Gegnerinnen aus den Vier- und Marschlanden sind wir erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Bereits in den ersten Spielminuten war zu erkennen, dass unser Team heute gut aufgelegt war. Immer wieder wurde flexibel und direkt kombiniert und die Gäste-Abwehr durch ein variables Flügelspiel ausgespielt. Spielfreude im offensiven Bereich und gut sehr konsequentes Vorgehen im Defensivverhalten prägten unser Spiel in der ersten Halbzeit. Die Folge war eine ganze Reihe von guten Torchancen, von denen Isabel die erste nach fünf Minuten ausnutzte, als sie einen schönen Steilpass der heute sehr gut aufgelegten Nisi verwandelte. Angesichts der zahlreichen Chancen dauerte es schon fast unerträglich lang, bis Lotta nach herrlicher Einzelleistung zum 2:0 vollendete, nachdem sie vier Gegnerinnen wie Fahnenstangen stehen ließ. Durch Pressing im Mittelfeld konnten wir die erwarteten langen Bälle der Gegnerinnen in die Spitze verhindern. Diese Spielweise hatte uns noch im Hinspiel so viele Probleme bereitet – heute hingegen gar nicht. Zum einen waren wir gut drauf eingestellt und zum anderen fehlte dem SCVM auch im Angriff eine wirklich schnelle Abnehmerin der Bälle.

In der zweiten Hälfte beherrschten wir weiterhin das Geschehen, die Gegnerinnen wehrten sich unermüdlich, hatten es aber überwiegend unserer schlechten Chancenverwertung am heutigen Tage zu verdanken, dass sie den Platz nicht mit einer weitaus höheren Niederlage verlassen mussten. Vier Lattentreffer bezeugen unsere ungenutzte Überlegenheit. Nun ja, dieser Abschlussschwäche stehen aber die Spielfreude und das gute Defensivverhalten des gesamten Teams gegenüber. Mit dieser Einstellung sollte auch das nächste Heimspiel gegen den 1.FFC Elbinsel erfolgreich gestaltet werden können, zumal es da noch einiges vom Hinspiel wieder gutzumachen gilt…

Text: Jürgen


Vorbereitungsspiele 16.01.-20.02.2016

HTB-Frauen gehen gut vorbereitet in den Kreisliga-Rückrundenstart am 28.02. gegen SC VM

Bereits seit Januar sind wir wieder im regelmäßigen Trainingsbetrieb. Ein ehrgeiziges Team und ein Winter, der eigentlich ein durchgehender November ist, machen es möglich. Zudem haben wir mit Ausnahme des HFV Futsal-Cups auf die Teilnahme an Hallenturnieren verzichtet. In dieser Saison ist alles dem Ziel Aufstieg in die Bezirksliga untergeordnet. Beim Futsal-Cup konnten wir uns gegen höherklassige Teams achtbar präsentieren und unterlagen nur dem Landesligisten BU knapp und unglücklich mit 2:3 und dem späteren Futsal-Meister aus Tornesch mit 0:2. Gerade in diesem Spiel gegen die ständigen und hoch geschätzten Gegnerinnen aus Schleswig-Holstein zeigte unser junges Team eine beeindruckende Leistung und bestimmte fast das komplette Spiel, vergab aber zahlreiche beste Chancen und verlor in den letzten Minuten durch zwei eiskalte Konter. Immerhin konnten wir die anderen beiden Spiele in dieser Vorrundengruppe gewinnen. Tornesch zog in die Finalrunde und holte sich den Futsal-Titel.

 

Wichtiger ist uns das Geschehen draußen. Mit vier Testspielen auf der heimischen Jahnhöhe haben wir uns das

Warten auf die Punktspiele verkürzt und dabei folgende Ergebnisse erzielt:

16.01.16: Harburger TB – SV Walddörfer 1:4

06.02.16: Harburger TB – TuS Fleestedt 5:5

14.02.16: Harburger TB – TSV Elstorf 7:0

20.02.16: Harburger TB – FC St.Pauli II 11:0.

 

Nun geht es am kommenden Sonntag, 28. Februar um 16 Uhr endlich wieder um Punkte mit einem Heimspiel gegen SC Vier- und Marschlande. Das Team aus dem Hamburger Osten bereitete uns im Hinspiel erhebliche Probleme. Nach einem intensiven Kampfspiel konnten wir schließlich 3:1 gewinnen.

Text: Jürgen


Punktspiel: 1.FFC Elbinsel - Harburger TB 0:0 - 20.12.2015

Die ersten Punktverluste am 4. Advent

Der 1.FFC hatte gute Ergebnisse in den letzten Wochen erzielt. Wir waren gewarnt und konnten das Spiel von Beginn an bestimmen, ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. Nach 17 Minuten traf Melanie mit ihrem Schuss aus 16 Metern nur den Innenpfosten. Den Abpraller wollte keine von uns – typisch an diesem Tag, an dem wir viele Zweikämpfe verloren und den unbedingten Siegeswillen vermissen ließen. Hinzu kamen sehr defensiv eingestellte Gegnerinnen, die um jeden Meter kämpften. Und dann noch der ungeliebte Grandplatz, der uns traditionell Probleme bereitet und unserem Spiel die unbeschwerte Leichtigkeit raubt. So blieb es bis zum Schluss ein sehr unansehnliches Spiel. Estelle im Tor langweilte sich und wurde fast nur bei eigenen Rückpässen gefordert und vorne vergaben die sonst so treffsicheren Isabel und Melanie die im Laufe der zweiten Halbzeit herausgespielten Chancen. Teilweise sehr gute Möglichkeiten, doch an diesem Tag war das Tor der Gastgeberinnen wie vernagelt, die sich den Punktgewinn mit großem Einsatz verdienten.

Für uns war es die schlechteste Saisonleistung und damit verabschieden wir uns mit den ersten Punktverlusten in die Winterpause. Was bleibt, ist aber die souveräne Tabellenführung und die Rückschau auf sehr gelungene Monate seit Saisonbeginn.

Text: Jürgen


Pokalspiel: Harburger TB – Bergedorf 85 2:8 (2:3) - 08.12.2015

Erwartete deutliche Niederlage im Achtelfinale. Bis zur Halbzeit starker Widerstand gegen Regionalliga-Topteam

Am Ende sprach das Ergebnis eine deutliche Sprache. Das 2:8 gab den Vier-Klassen-Unterschied schon ganz gut wieder: die Bergedorferinnen spielten souverän und ohne jede Überheblichkeit ihre Klasse aus. Aber der Reihe nach. Dienstag-Abend auf der Jahnhöhe, für die Jahreszeit angenehmes Wetter und mit unserem Trainingsplatz hatten wir für diesen ungleichen Kampf das engere Feld gewählt. Mit einer äußerst defensiven Einstellung möglichst lange ein 0:0 halten, das war unsere Devise. Jedoch hatte der Sekundenzeiger noch keine Runde vollzogen, da stand es bereits 0:1 nach einer unverständlichen Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr beim ersten Eckball. Das lässt ja nichts Gutes erahnen, so dachten Trainer und Zuschauer. Doch weit gefehlt! Unser junges Team kämpfte sich ins Spiel. Auch ohne Käptn und Spielgestalterin Lotta, die krankheitsbedingt bei diesem Saison-Highlight fehlte. Zwar erspielten sich die Bergedorferinnen in regelmäßigen Abständen Chancen heraus, doch Estelle im Tor war gut aufgelegt und die Gäste nicht immer konsequent im Abschluss. Zur allgemeinen Überraschung konnten wir nach 20 Minuten mit unserem ersten Torschuss ausgleichen. Sophie hatte einen langen Ball in den Strafraum gebracht, die zu kurze Abwehr nutzte Julia mit einem beherzten Schuss von der Strafraumgrenze über die Torhüterin zum 1:1. Wir wurden mutiger und konnten über Melanie einige Akzente nach vorne setzen. So auch in der 25. Minute, als Melanie einen herrlichen Steilpass auf Isabel spielte und diese trocken aus 20m in den Winkel abzog. Pokalkribbeln auf der Jahnhöhe und die ungewohnt vielen Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Nun war Leben in der Bude. Die Gäste zogen weiter unbeirrt ihr schnelles Kombinationsspiel auf und benötigten nur weitere fünf Minuten bis zum Ausgleich und machten in der 37. Minute per Kopfball das 2:3. Isabel hatte zwischendurch noch eine dicke Chance, aber die Gästetorhüterin konnte sich dann doch auch mal auszeichnen. Zwei Lattentreffer hatte die 3.Liga-Vertreterinnen noch zu verzeichnen, dann war Pause. Für uns dringend notwendig. Was für ein toller Teil-Erfolg! Nur ein Tor Rückstand gegen solch ein Top-Team.

Was ging da noch in der zweiten Hälfte? Nicht mehr viel. Wir konnten konditionell einfach nicht mehr mithalten und waren nur noch bemüht, das Ergebnis in Grenzen zu halten, was ja auch recht gut gelungen ist. Die Bergedorfer Torhüterin fror in der zweiten Hälfte vor sich hin, während Estelle mit vielen Paraden hielt, was zu halten war. Bleibt anzumerken, dass die überragende Fabienne Stejskal sechs Tore für die Gäste erzielte. Sie war einfach zu schnell und technisch perfekt und keine unserer Spielerinnen bekam sie in den Griff. Dennoch war es ein toller Abend. Wir bekamen auf nicht unsympathische Weise vorgeführt, wie viel Luft wir noch nach oben haben. Aber wir haben ja noch viel Zeit und knüpfen an die erste Halbzeit an, in der wir wieder einmal durch großen Kampfgeist über uns hinausgewachsen sind und spielerisch Akzente setzten konnten.

 

Randbemerkung: das für zwei Tage vorher geplante Punktspiel in Geesthacht wurde leider abgesagt und wieder einmal bekamen wir leider die Punkte geschenkt.

Text: Jürgen


Punktspiel: Einigkeit 2. – Harburger TB 0:5 (0:3) - 29.11.2015

 HTB Frauen ohne Punktverlust Herbstmeister

Mit gemischten Gefühlen reisten wir zum Spitzenspiel nach Wilhelmsburg. Wie stark wird Einigkeit sein? Bei einem Sieg würden sie in der Tabelle wieder mit uns gleichziehen. Aber unser Team ging von Beginn an konzentriert und motiviert zur Sache. Bereits nach einer halben Stunde war die Partie praktisch entschieden, denn da stand es schon 0:3 und die Gastgeberinnen hatten bis dahin nur eine echte und zwei halbe Torchancen. In der 12. Minute verwandelte die heute überragende Melanie einen Eckball direkt. Zehn Minuten später folgte eine schöne Kombination durchs Mittelfeld und eine exakte Ablage von Isabel auf Melanie, die mit präzisem Direktschuss von der Strafraumkante ihren zweiten Treffer erzielte. Das 0:3 bereitete sie durch einen weiteren Eckball vor, den Lotta volley aus der Luft nahm und krachend ins Netz versenkte. Drei herrliche Treffer – die Gastgeberinnen waren sichtlich beeindruckt und fanden nicht ins Spiel. In der zweiten Halbzeit bot sich den wenigen Zuschauern das gleiche Bild. Der HTB kontrollierte das Spiel und erspielte sich weitere Torchancen, von denen allerdings erst in der 80. Minute eine genutzt wurde: Isabel verwandelte das gute Zuspiel von Nisi in die Spitze. Den Schlusspunkt setzte - natürlich - an diesem Tag Melanie mit einem direkt verwandelten Freistoß aus halblinker Position. Insgesamt sorgte eine geschlossene Teamleistung für einen souveränen Auswärtssieg beim bis dahin schärfsten Verfolger. Nun freuen wir uns über den inoffiziellen Herbstmeistertitel und noch viel mehr auf zwei ausstehende Punktspiele vor Weihnachten und den Pokalknaller daheim gegen den Regionalliga-Vertreter aus Bergedorf am Dienstag-Abend (8.12., 19 Uhr Jahnhöhe).

Text: Jürgen


Punktspiel: Harburger TB - Süderelbe 7:1 (5:0) - 22.11.2015

Tabellenerster gegen den Letzten – da hat es schon so manche Überraschung gegeben. Doch das wollten wir nicht zulassen und nahmen uns vor, das Spiel konzentriert anzugehen und frühzeitig zu entscheiden. Das 1:0 fiel recht früh bereits in der 9. Minute, als Celine nach einem Schuss von Melanie, den die Torhüterin nur abprallen lassen konnte, zur Stelle war. Beim 2:0 nach 24 Minuten schloss Melanie nach Zuspiel von Lotta konzentrierter ab. Bis zur Halbzeit trafen noch Nisi nach energischem Einsatz und zweimal Isabel mit Abstauber und nach schönem Zuspiel von Lotta. Etliche weitere Chancen blieben ungenutzt, aber immerhin war die Partie entschieden. Wie wichtig das war, zeigte die zweite Hälfte.

Starkes Schneetreiben, rutschiger Boden und häufige Wechsel waren die Rahmenbedingungen für eine nun völlig unzureichende Leistung. Der Spielfluss war komplett dahin, die wenigen herausgespielten Chancen wurden unkonzentriert vergeben und die Süderelbe-Frauen kamen zu eigenen Möglichkeiten. Nina erhöhte auf 6:0, Süderelbe verkürzte auf 6:1 und den Treffer zum 7:1-Endstand erzielte Isabel, die damit innerhalb von zwei Tagen sechs Mal erfolgreich war. Eine schlappe zweite Halbzeit, aber aufgrund der beschriebenen äußeren Bedingungen und der Tatsache des zweiten Spiels innerhalb von zwei Tagen verständlich. Auf geht’s am nächsten Sonntag zum Spitzenspiel zum schärfsten Verfolger nach Wilhelmsburg zur Zweiten von Einigkeit.

Text: Jürgen


Punktspiel: Harburger TB – TSV Reinbek  4:1 (1:0) - 20.11.2015

Kreisliga-Spitzenspiel am Freitag-Abend auf der Jahnhöhe. Beide Teams waren seit Wochen ungeschlagen. Wir sind von Beginn an feldüberlegen, können aber einige Chancen nicht nutzen. Torfrau Estelle hingegen muss bei zwei Großchancen der starken Reinbekerinnen im 1:1 retten. Mit zunehmender Spielzeit bestimmen wir das Spiel und können uns immer wieder über die Außenpositionen durchspielen. Ganz stark am heutigen Tag im Sturm Isabel, die unermüdlich in die Gassen läuft, Bälle bei Bedarf sichert oder auch häufig im Direktspiel weiterleitet. Zunächst lässt sie wie ebenso Melanie noch einige Chancen gegen die starke Reinbeker Torfrau aus, dann aber in der 40. Minute ist es endlich soweit: nach einem Steilpass von Lotta geht Isabel auf und davon und vollendet zur 1:0 Führung. Damit geht es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff empfängt uns Regen und ein weiter unangenehme Gegnerinnen, die wir nach einem Fehlpass beim Spielaufbau im Mittelfeld zum Toreschiessen einladen: 1:1. Lange Gesichter, die Verwunderung ist groß und zehn Minuten herrschen das Chaos und die Fehlpässe. Dies wird mit einem einzigen, fantastischen Spielzug in der 55. Minute weggeblasen. Sophie spielt aus der Abwehr einen Pass auf die inzwischen eingewechselte Julia, die direkt weiterleitet auf Lotta, die wiederum nach einer kurzen Körpertäuschung einen Super-Pass in die Spitze auf – natürlich Isabel – spielt, welche wiederum mit Stürmerinstinkt gegen die Laufrichtung der Torhüterin überlegt abschließt. Großer Jubel auf der Tribüne, denn seit einigen Minuten hatte das Zittern begonnen. Nun ist die alte Souveränität wieder da, es wird sicher kombiniert. Weitere drei Minuten später fällt das vorentscheidende 3:1. Isabel ist heute nicht zu bremsen – nur später durch eine Auswechslung. Nun folgen zahlreiche Chancen, die Reinbekerinnen haben keine Antwort mehr und versuchen das Ergebnis in Grenzen zu halten. Sophie erzielt mit einem Freistoß aus 25m unter die Querlatte in der 76. Minute die endgültige Entscheidung. Damit haben wir die Tabellenführung übernommen und einen ernsten Konkurrenten auf Distanz gehalten.

Text: Jürgen


Punktspiel: Altengamme – Harburger TB  2:7 (1:5) - 14.11.2015

Böiger Wind und ein äußerst kleiner, harter Kunstrasenplatz erwarteten uns ganz im Osten Hamburgs. So boten beide Teams zunächst ein zerfahrenes Spiel und nur wenige ansehnliche Spielzüge. Das änderte sich im Verlauf der ersten Halbzeit, als wir zunehmend mit unserer besseren Spielanlage und gezielten Steilpässen in die Spitze überzeugen konnten. In der 10. Minute nutzte Isabel einen sehr guten, langen Pass von Sophie und vollendete souverän zum 0:1. Zwischendurch musste Estelle im Tor gut mitspielen und einige lange Bälle entschärften, aber ansonsten kannte das Spiel in dieser ersten Hälfte dann mit Windunterstützung nur noch eine Richtung. In der 25. Minute erzielte wiederum die gut aufgelegte Isabel mit technisch perfektem Direktschuss das 0:2, dem Melanie kurz darauf mit trockenem Schuss in die kurze Ecke den nächsten Treffer folgen ließ. Celine machte mit einem herrlichen Schuss in den Winkel das 0:4 und Isa das 0:5 nach tollem Zuspiel von Lotta, die das Spiel nun im Mittelfeld souverän lenkte und auf dem engen Platz immer wieder verlagerte und Angriffe über die Außenpositionen einleitete. Insgesamt war es eine sehr effektive Torausbeute in der ersten Halbzeit und eine überzeugende Vorstellung. Der Ehrentreffer der Gastgeberinnen nach einer Unaufmerksamkeit kurz vor der Pause schien ein Ausrutscher, war aber dann doch so etwas wie eine Vorankündigung des zweiten Abschnitts. Nun agierten die Altengammerinnen wesentlich aggressiver und unangenehmer. Offensichtlich hatte es bei der Halbzeitansprache einige deutliche Worte gegeben. Da bei uns zugleich die Konzentration nachließ und wir nun auch gegen den starken Wing kämpfen mussten, entwickelte sich eine offene zweite Hälfte mit mehr Spielanteilen für die Gastgeberinnen. Nur gut, dass wir mit Kontern gefährlich blieben und dass Melanie noch zweimal erfolgreich abschließen konnte: einmal mit schönem Linksschuss und dann nach einer klasse Vorarbeit von Celine. Am Ende stand ein ungefährdeter, in der ersten Hälfte souverän herausgespielter 7:2 Erfolg, wobei wir uns so viele Unkonzentriertheiten wie in der zweiten Halbzeit gegen stärkere Teams nicht erlauben sollten. Am nächsten Wochenende freuen wir uns auf zwei Heimspiele: am Freitagabend gegen Reinbek und am Sonntag gegen Süderelbe. (was andere schreiben...)

Text: Jürgen


Pokal Runde 3: HTB – Union Tornesch 2.  5:4 n.E. (1:1, 0:0) - 07.11.2015

HTB-Frauen ziehen nach Pokalkrimi ins Achtelfinale ein

Wir hatten das Verbandsliga-Reserveteam aus Tornesch vor zwei Wochen bei einem Punktspiel beobachtet und nach dem recht müden Auftritt, den wir präsentiert bekamen, uns durchaus Chancen gegen den höherklassigen Favoriten ausgerechnet. Nun, auf der Jahnhöhe zeigten sich die mit leichter, aber gezielter Verbandsliga-Verstärkung angetretenen Gäste von ihrer besseren, weil einsatzfreudigen und kampfbetonten Seite. Für unser junges Team sollte es das erste Fußballspiel über 120 Minuten werden.

 

Das Bezirksliga-Spitzenteam agierte zunächst sehr defensiv aus einer gesicherten Deckung. Die erste Halbzeit spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, beide Teams kämpften um jeden Meter. Bei den wenigen Chancen, die die konzentrierten Abwehrreihen zuließen, zeigten sich Estelle und die Gästetorhüterin Ronja sehr souverän. Keine Tore zur Halbzeit.

Im zweiten Durchgang zunächst ein ähnliches Bild. Zweimal verhindert die hervorragend mitspielende Gästetorfrau zwei Konterchancen. In der 55. Minute wechselt Union dann mit Svea eine Mittelstürmerin besonderer Klasse ein. Sie sorgte sofort für Unruhe und nutzte ein Missverständnis zwischen der ansonsten überragenden Mailin und Sophie kurz hinter der Mittellinie dazu, allein auf Estelle zuzulaufen. Den ersten Schuss konnte Estelle noch parieren, doch gegen den zweiten Versuch war sie machtlos - 0:1. Das Konzept der Gäste ging auf und nun war mit Svea eine Stürmerin auf dem Platz, die wir häufig nur durch Doppeln im zweiten Versuch bremsen konnten. Aber unser junges Team reagierte angemessen und tat in den folgenden 20 Minuten mehr für die Offensive. Zunächst vergaben Isabel, Celine und Nisi noch die herausgespielten Chancen. Nur noch gelegentlich konterten die Gäste in dieser Phase, hatten aber in der 74. Minute die Vorentscheidung auf dem Fuß, als Svea elegant auf Laura durchschob, diese allerdings aus aussichtsreicher Position an Estelle scheiterte. Im Gegenzug fiel dann der fast logische Ausgleich, als Lotta sich im Mittelfeld energisch durchsetzte, Nisi auf Isabel weiterleitete und Isabel mit hohem Tempo in den Strafraum eindrang und unfair von den Beinen geholt wurde. Klarer Elfmeter – und die Gästespielerin in diesem Fall mit Gelb noch gut bedient. Isabel verwandelte den Elfmeter sicher hoch ins Eck. Großer Jubel und spätestens jetzt war ein richtiger Pokalkampf unter Flutlicht eröffnet. Die Gäste haderten mit dem Schiedsrichter, kassierten insgesamt vier gelbe Karten und waren nun sichtlich angeschlagen. Offensichtlich hatten sie gehofft, das Ergebnis mit ihrer starken Defensive über die Zeit zu schaukeln. Vereinzelte Chancen auf beiden Seiten, ehe die Gäste das Geschehen ab der 85. Minute wieder beherrschten und nun die Verlängerung vermeiden wollten. Aber Estelle konnte sowohl einen Distanzschuss als auch einen Kopfball nach Eckstoß unmittelbar vor dem Abpfiff halten. Auch in der Verlängerung suchten beide Teams mit kontrollierter Offensive die Entscheidung. Aber sie fiel nicht. Schwindende Kräfte und vereinzelt Muskelprobleme. Beide Torhüterinnen ließen sich nicht mehr überwinden.

Elfmeterschießen! Die erste Tornescherin traf – 1:2. Auch Melanie – 2:2. Tornesch – Tor, Celine – Tor: 3:3. Dann wehrte Estelle den ersten Ball ab und Julia verwandelte sicher zum 4:3. Der nächste Gäste-Fehlschuss übers Tor. Lotta konnte alles klarmachen, knallte den Ball aber an die Unterkante der Latte. Tornesch glich zum 4:4 aus. Isabel hatte es auf dem Fuß und verwandelte ganz cool ihren zweiten Elfer. Der Rest war Jubel und Vorfreude auf ein weiteres Heimspiel im Pokal-Achtelfinale am 13. Dezember auf der Jahnhöhe. Die Gegnerinnen kommen dann aus Bergedorf – vorausgesetzt die Vorjahresfinalistinnen gewinnen ihr Pokal-Nachholspiel bei BU. Wir freuen uns auf unser „Spiel des Jahres“, vermutlich gegen einen Regionalligisten, zu verlieren haben wir nichts, wir werden Erfahrungen sammeln und dazulernen.

 

Spielbericht auf der Homepage von Union Tornesch: http://fcu-frauenfussball.de/oddset-pokal-harburger-tb-1-fr-vs-fcu-2-fr-54-n-e

Text: Jürgen


Testspiel: TuS Fleestedt - Harburger TB 3:4 - 06.10.2015

Drei Mädchen in Duisburg, ein Testspiel in Fleestedt und drei geschenkte Punkte aus Billstedt

 

Wieder einmal geschenkte Punkte: die Gegnerinnen aus Billstedt-Horn haben das Punktspiel abgesagt und wir stehen ohne Spielpraxis da. Nur gut, dass wir unter der Woche am Dienstag-Abend ein Testspiel beim TuS Fleestedt, einem Spitzenteam in der Frauen Bezirksliga Lüneburg West, vereinbart hatten. Die Fleestedterinnen legten ein hohes Tempo vor, spielten körperbetont und zweikampfstark. Es dauerte eine Weile, bis wir uns daran gewöhnten und ins Spiel finden konnten. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier Teams auf Augenhöhe. Große Probleme bereitete uns die enorm schnelle Stürmerin Annika Bartels, die zu häufig entwischte und erst nach einigen Umstellungen durch Celine Wappler zumindest etwas gebremst werden konnte. Die von beiden Teams bedingungslos offensiv geführte erste Halbzeit endete mit einem 4:3 Pausenvorsprung für uns. Unsere Tore erzielten Nisi Polat mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze, Melanie Moelter, Lotta Becker und Nina Rösch, jeweils nach präziser Vorarbeit durch Moelter.

In der zweiten Halbzeit war es ein ebenso intensives Spiel, wobei sich nicht mehr so viele Strafraumszenen abspielten. Einmal musste die Querlatte für unsere gewohnt souveräne Estelle Wappler im Tor retten. Insgesamt war es ein toller Abend in Fleestedt mit einem von beiden Seiten engagiert und fair geführten Spiel, das wir etwas glücklich mit 4:3 gewinnen konnten – es hätte auch andersherum ausgehen können… Das Ergebnis ist aber zweitrangig. Es bleibt die Erkenntnis, dass wir an Körpereinsatz, vorausschauendem Spiel und Abgeklärtheit noch viel lernen können. Aber das ist völlig verständlich bei einem so jungen Team. Wir sind aber auch wieder darin bestätigt worden, dass wir in Sachen Technik und Spielverständnis und -aufbau mit vielen höherklassigen Teams mithalten können. Weiter so!  

 

Wie es unseren drei U18-Auswahlspielerinnen beim Turnier in Duisburg ergangen ist, kann man hier nachlesen:

 

http://www.hfv.de/artikel/hfv-u18-frauen-fahren-zum-laenderpokal-2015/

 

Auf jeden Fall war es eine tolle Erfahrung – einfach nett, so nebenbei am Spielfeldrand z.B. mal Steffi Jones zu treffen… Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen eine ordentliche Bilanz, wobei sich eine von unseren drei Spielerinnen leider ernsthafter verletzte und wohl erst wieder im November einsatzbereit sein wird. Dennoch freuen wir uns natürlich auf unser nächstes Heimspiel am So. 18. Oktober gegen den TSV Reinbek.

Text: Jürgen


Eine große Ehre für 3 HTB Spielerinnen - 27.09.2015

Kampflos in die 3. Pokalrunde und … Drei HTB-Spielerinnen beim DFB U18-Frauen Länderpokal in Duisburg

Die Fußballerinnen des Harburger TB machen mal wieder auf sich aufmerksam. Nach dem Gewinn des Hamburger Pokals bei den B-Mädchen im Mai ist den Spielerinnen von der Jahnhöhe ein weiterer, bisher einmaliger Erfolg gelungen: drei von unseren Mädchen nehmen am DFB U18-Frauen Länderpokal teil, der vom 30.09. - 04.10.2015 in der Sportschule Duisburg-Wedau ausgetragen wird. Melanie Moelter, Sophie Gewecke und Lotta Becker gehören zum sechszehnköpfigen Aufgebot des Hamburger Fußballverbandes (HFV). An der Wedau treffen sich die Auswahlteams aller 21 DFB-Landesverbände. Vielleicht kann die Hamburger Auswahl in diesem Jahr mit der starken Unterstützung aus dem Hamburger Süden besser abschneiden als im Vorjahr, denn da sprang am Ende nur der 18. Rang heraus – viel Luft nach oben! Erste Gegnerinnen sind am Donnerstag das Team aus Westfalen. Mit Sophie Bütje ist eine weitere Harburger Spielerin dabei, die lange Jahre für den HTB spielte und mittlerweile für den HSV in der Regionalliga aktiv ist.

Unser Pokalspiel der 2. Runde musste leider ausfallen, da die Gegnerinnen von Einigkeit 2 das Spiel absagten.

Text: Jürgen


Punktspiel: SC Vier-und Marschlande - Harburger TB 1:3 (1:3) - 13.09.2015

Zweiter Sieg im zweiten Spiel!

 Das neu formierte Team vom SCVM machte von Beginn an klar, dass es uns einen harten Kampf auf Augenhöhe liefern würde. Mit viel Laufarbeit, energischem Einsatz und langen Bällen auf die Flügel machten die Gastgeberinnen uns besonders in der ersten Halbzeit das Leben schwer. Nur gut, dass wir im Angriffsspiel teilweise schnell und direkt kombinierten und nach einer halben Stunde durch zwei Tore von Celine Wappler und Isabel Garz mit 0:2 vorn lagen. Aber statt des möglichen dritten Treffers gelang dem SCVM kurz vor der Pause nach einem Abwehrfehler der durchaus gerechte 1:2 Anschlusstreffer. Für den weiteren Spielverlauf war es beruhigend, dass Lotta Becker fast im Gegenzug den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen konnte. Auf beiden Seiten waren mehr Tore möglich, aber die Torhüterinnen parierten mehrfach gut.

In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her, es gab jedoch nicht mehr ganz so zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten – relativ souverän brachten wir den Vorsprung über die Runden gegen einen in der Spielweise unangenehmen, aber ansonsten wie gewohnt sympathischen Gegner.

Hinweis: "Ausführlicher Bericht und viele Fotos": http://hffn.de/ein-anderer-gegner

 Text: Jürgen


Punktspiel: Harburger TB – FSV Geesthacht 12:0 (6:0) - 06.09.2015

Endlich wieder Frauenfußball auf der Jahnhöhe!

Es ist mehr als sechs Jahre her, dass es auf der Jahnhöhe Frauenfußball zu sehen gab. Nun haben wir wieder ein Team – und was für eines! Nach einem grandiosen Saisonstart dürfen wir uns Hoffnungen machen auf eine gelungene Prämierensaison in der Hamburger Kreisliga Staffel 2. Doch der Reihe nach: unsere kurze, aber intensive Vorbereitungsphase nach den Hamburger Sommerferien wurde geprägt durch vier Testspielen mit unterschiedlichen Verläufen und Ergebnissen und ganz vielen Erkenntnissen. Auf eine ernüchternde 1:4- Niederlage gegen die routinierte Bezirksliga-Elf vom Harburger SC folgte ein erstaunliches 2:1 gegen den Bremer Verbandsligisten SG Findorff. Dann gab es noch ein 2:2-Unentschieden gegen den Bezirksligisten Altenwerder und ein ungefährdetes 4:0 beim Nachbarn vom TVV Neu Wulmstorf. Vier Spiele innerhalb von elf Tagen. Ein ambitioniertes Programm, das sich gelohnt hat.

Im Auftaktspiel zur Punktserie gegen den FSV Geesthacht präsentierte sich unser junges Team in guter Verfassung und war den Gegnerinnen spielerisch und läuferisch klar überlegen. In regelmäßigen Abständen gab es schön herausgespielte Tore zu bewundern. Da half auch die Routine der sympathischen Geesthachterinnen nicht, die sich als faire Verliererinnen präsentierten. Unsere Startelf wies ein Durchschnittsalter von knapp über 16 Jahren auf. Am Torreigen beteiligten sich Nina Rösch (4), Melanie Moelter (3), Isabel Garz (2), Celine Wappler (2) und Lotta Becker.

Zum nächsten Spiel geht es in die Vier- und Marschlande zum SCVM. Es müssen ja nicht gleich wieder 12 Tore sein, aber die Erwartungen haben wir mit diesem ersten Spiel schon mal hochgeschraubt. Die Auslosung der 2. Runde im Oddset-Pokal bescherte uns ein Auswärtsspiel am Sonntag-Abend, 27. September um 18 Uhr bei der 2. Mannschaft von Einigkeit.     

Text: Jürgen


Spielberichte 2014/2015

pOKAL: SG Findorff-Bremen – Harburger TB 0:4 (0:3) - 13.06.2015

HTB Mädchen erreichen das Halbfinale im Norddeutschen B-Juniorinnen Pokal 2015

Wir erwarteten ein ausgeglichenes Spiel beim Bremer Vize-Pokalsieger in Findorff. Die Partie war auch in der ersten Halbzeit recht offen, obwohl das Ergebnis etwas anderes aussagt. Beim frühen Führungstor in der 7. Minute profitierten wir von einem Fehler der Findorffer Torhüterin, die den Freistoß von Melanie aus großer Entfernung falsch einschätzte. Es folgte eine Drangperiode der Gastgeberinnen, die zweikampfstark auftraten und mit langen Bällen unsere Abwehr überraschen wollten. Das gelang aber aufgrund unserer guten Defensivarbeit selten und wenn sich doch mal eine Spielerin durchsetzten konnte, dann rettete Estelle souverän im Tor. In der 20. Minute spielte Nisi einen schönen Pass in die Spitze und Belma verwandelte in Bedrängnis eiskalt. Aber das war noch lange keine Vorentscheidung – die Findorfferinnen verstärkten nun ihre Angriffe, scheiterten aber mehrfach an Estelle. Wir erwiesen uns als effektiver. Bei einem der wenigen Konter setzte sich fünf Minuten vor der Pause Antonia gegen die weit heraus geeilte Torhüterin durch, passte auf Lotta und die konnte direkt zum 0:3 abschließen. Endgültig entschieden war das Spiel gleich nach der Halbzeitpause, als erneut Antonia sich auf der linken Seite durchsetzten konnte und Belma das 0:4 erzielte. In der restlichen Spielzeit gab es noch Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeberinnen hatten sich einen Treffer verdient, aber es sollte heute nicht klappen. Souverän sicherten wir das Ergebnis. Auch die vorgenommenen vier Einwechslungen führen zu keinem Bruch im Spiel – eine ganz starke Teamleistung in Bremen! Im Halbfinale des Norddeutschen B-Juniorinnen Pokals 2015 treffen wir nun am kommenden Wochenende auf TuRa Meldorf aus Schleswig-Holstein – eigentlich ein Heimspiel, aber aufgrund der Ausschreibungsbedingungen muss das Spiel auf einem Rasenplatz stattfinden, also nicht auf der Jahnhöhe.


Punktspiel: TSV Sasel - HArburger TB 0:4 (0:4) - 05.06.2015

Mit einem souveränen 4:0 Sieg in Sasel konnten wir uns den zweiten Platz in der Staffel sichern. Von Beginn an spürten wir, dass sich die ehrgeizigen und spielstarken Mädchen aus Sasel viel vorgenommen hatten und uns mit einem Sieg noch von Platz zwei in der Tabelle verdrängen wollten. Aber dafür zeigten wir uns an diesem Freitagabend gerade im Spiel nach vorne als zu stark. Lisa verwandelte bereits nach drei Minuten einen Foulelfmeter (Antonia war gefoult worden). In der Folgezeit ging das Spiel hin und her, aber wir hatten an diesem Abend mit Belma die überragende Spielerin auf dem Platz. Mit einem Hattrick sorgte sie innerhalb von 25 Minuten für die Entscheidung. Bei allen drei Toren setzte sie sich nach schönen Steilpässen aus unserem Mittelfeld von Lotta, Nisi und Melanie durch und verwandelte mal überlegt ins Eck und mal mit kräftigem Gewaltschuss. Damit war das Spiel praktisch zur Halbzeit entschieden.


POKALFINALE: Habrurger TB - Düneberger SV 2:0 - 14.05.2015

Die Fußballmädchen des Harburger TB haben ihren ersten ganz großen Erfolg erzielt. Am Himmelfahrtstag besiegten die B-Mädchen im Finale des Hamburger ODDSET-Pokals den Düneberger SV aus Geesthacht mit 2:0. Nach einer Schrecksekunde zu Beginn und einer Großchance für Düneberg, die Estelle im Tor parieren konnte, übernahmen unsere Mädchen die Initiative und erspielten sich zahlreiche Chancen. Belma und Lisa erzielten die beiden Tore bereits in der ersten Halbzeit in der 9. und 20. Minute. 

In der Folgezeit beherrschte der HTB das Spiel und war dem 3:0 stets näher als Düneberg etwa dem Anschlusstreffer. Mailin und Sophie hatten in der Innenverteidigung alles im Griff und im Mittelfeld verhinderten Melanie und Lotta die meisten Offensivversuche der Gegnerinnen. Auf der anderen Seite kamen die HTB-Mädchen immer wieder mit Antonia über links außen gefährlich durch. Vor mehr als 150 Zuschauern im Stadion Hoheluft in Eimsbüttel war die Halbzeitführung hochverdient. 

Nach der Pause blieb das befürchtete Aufbäumen der DSV-Mädchen aus. Durch einige Verletzungen geschwächt, konnten sie die Harburgerinnen nicht ernsthaft gefährden. So erspielte sich der HTB zahlreiche weitere Chancen, angetrieben vom eigenen Anhang - insbesondere die C- und D-Mädchen des HTB machten lautstark Stimmung auf der Tribüne. Das 3:0 wollte einfach nicht gelingen. Die gute Torhüterin des DSV verhinderte dies mehrfach bei gut herausgespielten Chancen von Lisa und Distanzschüssen von Lotta.  Eine sichere Abwehrleistung garantierte letztendlich den viel umjubelten Erfolg, der allerdings getrübt wurde durch einen Unglücksfall zehn Minuten vor Spielende, als zwei Mädchen aus Geesthacht unglücklich mit den Köpfen zusammenprallten und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung  das Spiel beenden mussten. Der Notarzt wurde gerufen und es drohte sogar ein Spielabbruch. Mit einer halben Stunde Verzögerung konnte das Spiel dann doch zu Ende gebracht werden.  Für das HTB-Trainerduo Hartmut Garz und Jürgen Becker ist dieser Pokalsieg der Höhepunkt nach mehr als fünfjähriger gemeinsamer Trainertätigkeit. Vielleicht kamen ja die entscheidenden Impulse durch Claudia Moelter und Fabian Garz, die den Trainerstab seit dieser Saison komplett machen. Auch für die HTB-Mädchen, die seit vielen Jahren ein Team bilden, war dieses Spiel im altehrwürdigen Victoria-Stadion ein besonderes Erlebnis und vorläufige Krönung im Fußballerinnenleben.

Das HTB-Team, Hamburger Pokalsieger bei den B-Mädchen 2015: Estelle Wappler, Sophie Gewecke, Mailin Dang, Lena Prüß, Aleyna Cörek, Melanie Moelter, Lotta Becker, Nisi Polat, Antonia Kofahl, Belma Becevic, Lisa Kaya, Melli Dang, Christina Wiegels, Büsra Özdemir.

Text: Jürgen

Pokalspiel: Altona 93 - Harburger TB 3:5 - 19.04.2015

Pokalfinale - WIR KOMMEN!!!

Am Sonntag, dem 19.04.2015 stand das Halbfinale gegen Altona 93 im Pokal an. Spielstätte war der Grandplatz am Trenknerweg. Unsere Mädchen wurden auf der Homepage von Altona 93 als Top-Favoriten angekündigt. Von der ersten Minute an konnten wir aber merken, dass sich die Mädchen von Altona etwas vorgenommen hatten. Bereits in der 5.Minute fiel das 1:0 für Altona. Eine verunglückte Flanke senkte sich in unser Tor. Für Estelle war der Ball nicht abzuwehren. In der 9.Minute konnte sich die sehr gefährliche Nr. 15 absetzen und gegen drei Abwehrspielerinnen nicht aufgehalten werden. Es stand 2:0. Nun nahmen unsere Mädchen den „Kampf“ an und steigerten die Bemühungen. In der 20.Minute konnte Antonia einen schönen Querpass aufnehmen und aus kurzer Distanz das 1:2 erzielen. In der 30 Minute brachte Antonia eine Ecke kurz vor das Tor. Belma konnte den Ball mit dem Außenspann zum 2:2 verwandeln. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Wir wurden immer mehr überlegen. Aber die Nr.15 entwischte wieder unserer Abwehr und es stand nach 46 Minuten 3:2.  Wir hatten dann mehrere gute Möglichkeiten. Antonia wurde schön freigespielt, verfehlte aber das Tor nur ganz knapp. Dann noch einmal eine Schrecksekunde. Wieder kam die Nr.15 durch. Aber Estelle konnte den Ball mit dem Fuß abwehren. In der 71 Minute konnte dann Belma das erlösende 3:3 erzielen. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Es folgte eine Verlängerung von 2mal 10 Minuten. Bereits nach drei Minuten konnte Lotta gekonnt einen Kopfball platzieren, der Ball wurde aber mit letztem Einsatz von der Linie geschlagen. 6 Minuten vor Schluss gab es dann einen Freistoß von der rechten Seite für den HTB. Melli legte sich den Ball zurecht und brachte den Ball hoch in den Strafraum vor das Tor. Der Ball flog über die gegnerische Torhüterin direkt ins Tor. Der Jubel kannte nun keine Grenzen mehr. 2 Minuten vor Schluss konnte sich Nisi dann durchspielen und den Ball ins lange Eck zum 5:3 einschieben.

 

Kurz darauf war das Spiel beendet. Alle waren erlöst und freuten sich über den Einzug ins Endspiel.  Wir haben gegen gute Gegnerinnen letztlich verdient gewonnen, da wir mehr Chancen hatten. Unsere Mädchen hatten große Probleme mit den Verhältnissen auf einem Grandplatz zurechtzukommen. Im Ergebnis zählt aber der Erfolg. Hierüber waren alle sehr glücklich. Auch natürlich die mitgereisten Zuschauer.

 

Nun geht es Himmelfahrt am 14.05.2015 im Endspiel gegen Düneberg, die gegen Sternschanze 1:0 gewonnen haben, um den Hamburger Pokal bei den B-Mädchen. Hierauf freuen wir uns alle schon sehr.

 

Text: Hartmut

Punktspiel: Komet Blankenese  - Harburger TB 3:4 - 11.04.2015

Glücklicher Sieg

 

An diesem Samstag hatten wir unser zweites Spiel und ein Auswärtsspiel gegen Blankenese. Wir begannen das Spiel gleich sehr konzentriert und konnten schon in der ersten Minute durch Lotta das 1:0 erzielen. Danach blieben wir überlegen. Melli erzielte mit einem langen Ball, der vor der Torhüterin aufprallte das 2:0 bereits nach 9 Minuten. Dies schien uns in Sicherheit zu wiegen. Unserer Mannschaft gelang dann nur noch wenig. Die schnelle rechte Mittelfeldspielerin erzielte nach 16 Minuten das 1:2. Lotta konnte dann aber mit einem haltbaren Linksschuss das 3:1 erzielen. Aber die Mädchen von Komet kamen immer besser ins Spiel und konnten relativ frei kombinieren, da unsere Mädchen die Spielzüge zu spät angriff. Folge war vor der Pause noch das 2:3 aus der Sicht von Komet.

Nach der Halbzeit wurde unser Spiel nicht besser. Aber 12 Minuten vor Schluss konnte Melli das 4:2 erzielen. Nun schien der Bann gebrochen. Aber nicht für Komet. 7 Minuten vor Schluss fiel der Anschlusstreffer zum 3:4. Kurz vor Schluss konnte Mailin in letzter Sekunde noch das Unentschieden durch letzten Einsatz verhindern.

Insgesamt war es ein glücklicher Sieg gegen gut spielende Mädchen von Komet Blankenese.


Text: Hartmut

Internationales Turnier in Hohen Neuendorf - Ostern 2015

HTB-Mädchen gewinnen auch in diesem Jahr internationales Turnier, diesmal in Hohen Neuendorf bei Berlin.

 

Über Ostern haben die HTB-Mädchen an einem internationalen Turnier, dem Oberhavel Cup in Hohen Neuendorf bei Berlin teilgenommen. Es war das sechste Mal, dass dieses Turnier vom Gastgeber veranstaltet wurde. Bei den B-Mädchen waren 12 Mannschaften aus den Niederlanden, Dänemark, Italien und Deutschland am Start. Unser erstes Spiel trugen wir gegen die dänische Mannschaft Lungby Boldklub aus. Wir konnten schnell durch Antonia 1:0 in Führung gehen. Die gleiche Spielerin erzielte nur 2 Minuten später das 2:0. Fünf Minuten vor Schluss konnte Lisa mit einem hohen Schuss das 3:0 und damit das Endergebnis erzielen. Als nächstes mussten wir gegen die Mädchen aus Esbjerg, Dänemark spielen. Hier mussten wir erkennen, dass die Mädchen aus Dänemark läuferisch und kämpferisch uns überlegen waren. Wir verloren 2:0. Nun hing alles vom dritten Spiel ab, ob wir uns für die Gewinnerfinalrunde qualifizieren konnten. Aufgrund der anderen Ergebnisse reichte uns eine Niederlage mit einem Tor Unterschied. Gegnerinnen waren die Mädchen vom BFC aus den Niederlanden. Schon in den vorherigen Spielen dieser aber auch der anderen Mannschaften aus den Niederlanden konnten wir sehen, dass diese sehr körperbetont, ja manchmal sehr unfair spielten. Glücklicherweise hatten dies auch die Turnierleitung und die Schiedsrichter erkannt. Es war ein sehr hartes Spiel mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Wir kamen schnell 2:0 in den Rückstand. Es musste unbedingt noch ein Tor her.  Dann fasste sich Lotta ein Herz und ging entschlossen in den Strafraum, wo sie nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lisa sicher zum 1:2 und dem Endstand. Damit waren wir als Zweiter wegen des besseren Torverhältnisses für die Finalrunde qualifiziert.


Am Ostersonntag ging es dann in zwei Dreiergruppen weiter. Die beiden Ersten trugen das Endspiel aus. Unser erster Gegner war die starke Mannschaft vom VDL, die bisher alle drei Spiele gewonnen hatten. So u.a. auch gegen die Gastgeber aus Hohen Neuendorf, die in der Verbandsliga in Berlin spielen. Auch in diesem Spiel gab es wieder die niederländische Härte. Aber unsere Mädchen waren gut ausgeschlafen und hielten voll dagegen. Sie konnten den Gegner überwiegend vom eigenen Tor weghalten. So ging das Spiel mit 0:0 aus. Im zweiten Spiel spielte VDL gegen die dänische Mannschaft aus Nibe ebenfalls 0:0. Dies war unsere Chance. Mit einem Sieg wären wir Erster und damit im Finale. Unsere Mädchen legten gleich entschlossen los. Nach 10 Minuten hatten wir die erste gute Chance. Nach einer Flanke konnte Lotta einen Kopfball aufs Tor bringen, den die Torhüterin noch abwehren konnte. Der Nachschuss von Lotta war aber drin, dachten wir. Irgendwie ist die Torhüterin noch mit ihrem Fuß an den Ball gekommen und konnte diesen abwehren. Die nächste Chance hatte Belma, aber auch hier konnte die gute Torhüterin ein Tor verhindern. Fünf Minuten vor Schluss brachte dann Antonia von links eine weite Flanke herein, die zu Aleyna kam. Aleyna nahm den Ball aus der Luft und konnte über die Torhüterin hinweg das 1:0 erzielen. Diesen Vorsprung ließen wir uns nicht mehr nehmen. Estelle hielt noch zwei gefährliche Bälle. Dann war Schluss. Damit konnten wir uns wiederum für das Finale qualifizieren.

 

Im Finale mussten wir wieder gegen die dänischen Mädels aus Esbjerg antreten, gegen die wir am ersten Tag 2:0 verloren hatten. Dies sollte diesmal nicht passieren. Wir versuchten selbst Torchancen zu kreieren. Dies gelang uns in den ersten 15 Minuten sehr gut. Dann wurden die dänischen Mädchen etwas überlegen, aber wir konnten sie überwiegend von unserem Tor fern halten. Und wenn sie mal durchkamen, war unsere Estelle zur Stelle, die alle Bälle meistern konnte. So blieb es beim 0:0 und der Sieger musste durch Elfmeterschießen ermittelt werden. Die dänischen Mädchen fingen an und konnten den ersten Elfmeter sicher verwandeln. Nun kam es auf Lotta an. Sie ließ die Torhüterin in die falsche Ecke hechten und verwandelte ebenfalls sicher. Der zweite Ball der Dänen war ebenfalls unhaltbar drin. Ebenso der Elfmeter von Antonia. Auch der dritte Schuss von Esbjerg war drin. Nun lag es bei Lisa, die aber ebenfalls mit zwei Schritten Anlauf sicher verwandelte. Nun waren die gleichen Schützinnen bis zur Entscheidung dran. Der vierte Elfmeter wurde durch Esbjerg ebenfalls verwandelt. Auch Lotta verwandelte ihren zweiten Elfer sicher. Nun war wieder Esbjerg dran. Die Spielerin schoss von der Torhüterin gesehen in die rechte Ecke. Dies hatte Estelle aber „gerochen“ sie sprang ebenfalls in diese Ecke und konnte den Ball sicher halten. Nun lag es an Lisa unserer mit noch 14 Jahren jüngsten Spielerin. Sie legte sich den Ball zurecht und im Stile von  Müller von Bayern München lief sie zwei Schritte an verzögerte kurz, die Torhüterin flog in die linke Ecke, der Ball von Lisa in die rechte Ecke. Dies war der Sieg. Da brachen alle Dämme Spielerinnen und der Trainerstab liefen auf Lisa und Estelle zu, um diese zu drücken und zu beglückwünschen. Alle waren glücklich.

 

Bei der Siegerehrung tanzten dann die Italienerinnen, die Dritte geworden sind und unsere Mädchen gemeinsam vor Freude.

 

Neben dem sportlichen Erfolg war die Reise aber auch wieder für die Gemeinschaft in der Mannschaft eine riesige Sache. Am Abend wurden Spiele gespielt und die Zeit gemeinsam verbracht. Dies hat die schon gute Kameradschaft in der Mannschaft noch weiter gestärkt. So können wir uns auf die nächsten vor uns stehenden Aufgaben freuen.

 

Text: Hartmut

Punktspiel: Harburger TB - Düneberger SV 4:0 - 22.03.2015

Starke zweite Halbzeit sicherte den Sieg

 

An diesem Sonntag hatten wir nach der Futsalrunde unser erstes Punktspiel in der Frühjahrsserie. Zu Besuch kam die starke Mannschaft aus Düneberg. Mit Beginn des Spiels lag zwar die Spielinitiative bei unserer Mannschaft, aber Düneberg hatte ein gutes Abwehrsystem aufgebaut. Unsere Mädels taten sich damit sehr schwer und konnten kaum Torchancen herausspielen. Lediglich Belma hatte 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff eine sehr gute Chance. Ihr Schuss aus sieben Metern verfehlte aber nur knapp das Ziel. Daher stand es zur Halbzeit 0:0.

Gleich nach Wiederanpfiff erhöhten wir noch mal den Druck. Dann war es soweit. Lotta konnte einen sehr schönen Pass in die Tiefe zu Belma spielen. Belma kam so allein vor die Torhüterin und konnte das 1:0 erzielen. 9 Minuten später war es dann Lisa, die das 2:0 erzielen konnte. Melli Moelter erzielte in der 65 Minute das 3:0. Den Schlusspunkt setzte wiederum Belma, die auch diesmal einen Steilpass aufnahm und in der Schlussminute das 4:0 erzielte. Weitere gute Möglichkeiten wurden ausgelassen. So konnte Lisa nur den Pfosten per Kopf treffen. Auch die Gäste hatten noch zwei gute Chancen, die aber Estelle aber gekonnt verhinderte.

Insgesamt war der Sieg gegen gute Gegnerinnen verdient. Damit konnten unsere Mädchen gleich die Führung in der Staffel übernehmen. Nächster Gegner wird am 11.04.2015 Komet Blankenese sein.

 

Text: Hartmut

Futsalendrunde - 15.02.2015

B-Mädchen des HTB sind Futsal-Vizemeister 2015

 

Am 15.02.2015 fand in Bergedorf die Futsalfinalrunde der B-Mädchen statt. Unsere Mädchen hatten sich neben dem HSV, Walddörfer, Union Tornesch, Bramfeld und Komet Blankenese für diese Runde qualifiziert. Nach den Ergebnissen aus den Vorrunden galt unsere Mannschaft als Mitfavorit.

Im ersten Spiel mussten wir gleich gegen Tornesch antreten. Unsere Mädchen konnten gleich ein paar schöne Kombinationen zeigen, Belma traf dann aber nur den Pfosten. In der 5. Minute ging dann Melli rechts durch und konnte das 1:0 erzielen. Bei diesem Ergebnis blieb es. So konnten wir gleich einen Sieg gegen einen Mitfavoriten erzielen. Das zweite Spiel ging gegen Walddörfer, die ihr erstes Spiel gegen den HSV verloren hatten.  Gleich nach 4 Minuten lagen wir 0:2 hinten. Dann wechselten wir Lisa ein, die innerhalb von 3 Minuten 2 Tore zum Ausgleich erzielen konnte. Leider passten wir einmal nicht auf, wodurch Walddörfer zum 3:2 kam. Dies war dann der Sieg für die Mädels aus Hamburgs Norden.

Die nächsten beiden Spiele konnten wir gegen Bramfeld mit 3:1 (ein Tor Lisa und zwei Tore Lotta) und gegen Komet Blankenese mit 1:0 (Tor durch Lisa) gewinnen. Im letzten Spiel ging es gegen den HSV, der noch kein Spiel verloren hatte. Aufgrund der anderen Ergebnisse standen wir schon als Zweiter fest. Bei einem Sieg wären wir Erster. So begannen wir das Spiel abwartend. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Dann wechselten wir Lisa ein, um offensiv zu agieren und das entscheidende Tor zu erzielen. Leider war es dann aber der HSV, der drei Minuten vor Schluss das 1:0 erzielen konnte. Im Ergebnis hat der HSV mit fünf Siegen verdient den Sieg errungen. Unsere Mannschaft konnte aber einen sehr guten zweiten Platz erzielen, worauf wir sehr stolz sind.

Der Sieger und der Zweite nehmen an den Norddeutschen Futsalmeisterschaften teil, die am 07.03.2015 am Gropiusring in Hamburg stattfinden. Eine besondere Überraschung war noch, dass unsere Lena den ersten Preis bei einer Verlosung gewann. Sie ist nun stolze Besitzerin eines Trikots der deutschen Frauennationalmannschaft.

 

Es war eine tolle Veranstaltung, bei der wir von sehr vielen Eltern und weiteren Spielerinnen aus unserer Mannschaft unterstützt wurden.

 

Wir sind sehr glücklich,  diesen Erfolg für den HTB erzielt zu haben.

 

 

Text: Hartmut

Testspiel: Harburger TB - Einigkeit Wilhelmsburg 3:2 - 09.02.2015

Prestigesieg gegen eine Verbandsliga-Frauenteam

 

Am 09.02.2015 um 19.00 Uhr hatten wir ein Freundschaftsspiel gegen die 1.Frauen von Einigkeit abgemacht. Wir wollten mal sehen, wie sich unsere Mannschaft gegen eine gestandene Frauenmannschaft schlägt. Die Mannschaft von Einigkeit spielt immerhin in der höchsten Hamburger Staffel, der Verbandsliga und ist dort an siebter Stelle.
Schon beim Warmmachen war zu bemerken, dass sich unsere Mädchen heute was besonders vorgenommen hatten. Gleich mit Spielbeginn versuchten wir unser gutes Passspiel aufzuziehen. Aber man merkte die körperliche Robustheit von Einigkeit, die einigen unserer Mädchen anfangs zu schaffen machte. Aber unser „Schlitzohr" Lisa nahm einen Pass der Torhüterin auf, umspielte diese und schob zum 1:0 ein. Erstaunlich gut hielten unsere Mädchen das sehr hohe Tempo mit. Mit zunehmender Spielzeit kamen wir immer besser ins Spiel. Es erfolgten teilweise sehr gute Passkombinationen. Ein solchen Zusammenspiel zwischen Melli, Belma und Lisa folgte zum Abschluss durch Lotta, die das 2:1 erzielen konnte. Lisa war es wieder, die kurz darauf das 3:1 durch einen Schuss von 16 Meter erzielen konnte. Dies war das Halbzeitergebnis.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Einigkeit den Druck. Nach einer Ecke fiel schon nach 3 Minuten das 2:3 per Kopfball. Aber unsere Mädchen wollten nicht verlieren. Sie kämpfen bravourös und konnten zwischenzeitlich immer wieder durch gute Kombinationen gefallen. Sophie und Mailin spielten in der Innenverteidigung bärenstark und ließen die Einigkeitspielerinnen nicht durch. Im Gegenteil konnte Sophie sich immer wieder gekonnt ins Angriffsspiel einschalten. Lotta übernahm dann automatisch die Defensivrolle. Auch in der Kondition ließen wir nicht nach. Melli lief in der zweiten Halbzeit ihrer Gegenspielerin ein ums andere Mal weg. Nach 90 Minuten stand es dann immer noch 3:2 für uns. Hier konnten wir uns auch bei Estelle, unserer Torhüterin bedanken, die die wenigen Schüsse, die auf das Tor kamen, zunichte machte.
Insgesamt war dies ein großartiger Prestigesieg gegen eine Verbandsligamannschaft, die Trainer und Betreuer stolz macht, so eine Mannschaft trainieren zu dürfen.
 

Text: Hartmut

Futsalrunde - 08.02.2015

Erreichen der Futsal Endrunde

 

Unsere Mannschaft konnte sich am 08.02.2015 für die Endrunde der diesjährigen Futsalrunde qualifizieren. In allen bisherigen drei Runden konnte unsere Mannschaft mit Siegen und einem Torverhältnis von 33:3 aus zwölf Spielen glänzen. Sie ist die einzige Mannschaft im Feld, die ohne Verlustpunkt die drei Vorrunden bestreiten konnte. Ein besonderes Spiel war dabei sicherlich der 1:0 Sieg in der zweiten Runde gegen die Bundesliga B-Mädchen des HSV.

Wir wissen aber natürlich, dass in der Endrunde am nächsten Sonntag um 14.00 Uhr die Uhren wieder auf Null stehen und es eine sehr schwere Endrunde sein wird. Neben dem HTB werden noch der HSV, Tornesch, Walddörfer SV, Komet Blankenese und Bramfeld mit von der Partie sein.

Auch unsere zweite Mannschaft hat sich wacker geschlagen. Sie kam ebenfalls bis ins Halbfinale, wo sie u.a. gegen den HSV und gegen Düneberg jeweils ein 0:0 erreichen konnte. Schließlich musste sie sich gegen Tornesch und Lieth geschlagen geben, konnte aber auf einen vierten Platz noch vor Düneberg, die immerhin im Pokalhalbfinale stehen, landen. Wir drücken nun unseren B-Mädchen die Daumen, dass sie nächsten Sonntag gut anschneiden.

 

Text: Hartmut

Hallenturnier beim Düneberger SV - 01.02.2015

Turniersieg begann und endete mit einem Spiel gegen Union Tornesch


Am 01.02.2015 nahmen unsere B-Mädchen an einem Hallenturnier in Düneberg teil. In der Vorrunde trafen wir gleich auf unsere Freunde aus Tornesch. Gleich nach 4 Minuten lagen wir 0:2 zurück. Aber unsere Mädchen kamen immer besser ins Spiel und konnten am Ende noch ein 2:2 erreichen. Die weiteren Gruppenspiele konnten wir genauso wie Tornesch gewinnen. Tornesch war in um ein geschossenes Tor besser und damit Gruppenerster. Im Halbfinale trafen wir auf die starke Mannschaft von Delingsdorf. Lange war das Spiel ausgeglichen. In der neunten Minute konnte dann Lotta das 1:0 erzielen.

Dies war das Endspiel. Hier ging es wieder gegen Tornesch. Wir spielen am Anfang defensiv. Nach 5 Minuten kam dann Lisa auf das Feld und wir nahmen dann eine offensivere Aufstellung an. Lotta konnte das 1:0 mit einem Schuss fast von der Außenlinie erzielen. Tornesch glich kurz darauf aus. Lisa bekam dann den Ball, spielte die Torhüterin gekonnt aus und schob zum 2:1 ein. Die Mädels aus Tornesch, die nur noch mit vier Mädchen spielen konnten, hatten nichts mehr entgegen zu setzen. So konnten wir den Pokalsieg erringen.


Es war ein sehr gut organisiertes Turnier der Sportsfreunde aus Düneberg, wo wir im nächsten Jahr zur Verteidigung des Wanderpokals gerne wieder hinfahren.

 

Text: Hartmut

Pokal-Viertelfinale: Harburger Tb - Walddörfer SV 5:3 (2:2) - 14.12.2014

Nach Pokal-Krimi auf der Jahnhöhe Einzug ins Halbfinale!

 

Es war das erwartet schwere Spiel auf Augenhöhe gegen unsere großen Konkurrentinnen aus dem Hamburger Norden. Der sympathische Trainer Niels hatte seine Walddörfer-Mädchen sehr gut auf unser Team eingestellt: durch Pressing und ständiges Doppeln unserer zentralen Spielerinnen konnten wir nur selten unser gewohntes Kombinationsspiel aufziehen. Bereits nach wenigen Minuten gelang den Gästen nach einem Abwehrfehler der Führungstreffer. Das kam den bevorzugt mit langen Bällen agierenden Walddörfern natürlich entgegen. Gegen eine starke Gästeabwehr konnten wir kaum Torchancen herausarbeiten. Dass wird dennoch Mitte der ersten Halbzeit mit 2:1 in Führung gehen konnten, lag an zwei herrlichen Distanzschüssen von Antonia, die an diesem Tag sehr gut drauf war. Kurz vor der Pause jedoch fiel der verdiente Ausgleich für die Gäste, die insgesamt das aktivere und auch zweikampfstärkere Team waren. Mit dem Unentschieden waren wir gut bedient – würden die Gäste das intensive Laufspiel auch in der zweiten Halbzeit fortsetzen können?

Die zweite Spielhälfte begann ausgeglichen mit kleinen Chancen auf beiden Seiten und dem Führungstreffer für den HTB nach 55 Minuten, als Lisa einen Rückpass von Antonia, die sich wieder einmal energisch über die linke Seite durchgesetzt hatte, verwandeln konnte. Aber die Waldörfer kamen zurück. Nur wenige Minuten später konnten sie einen Fehler in unserem Aufbauspiel nutzen und nach schnellem Spiel zum 3:3 ausgleichen. Und sie hatten weiterhin die größeren Spielanteile und die bessern Torchancen. Aber über dem Kampf kamen wir immer besser ins Spiel und hatten das notwendige Glück: eine Viertelstunde vor Schluss erhielten wir nach Foul an Lisa vom souverän leitenden Schiedsrichter einen Freistoß zugesprochen. Torentfernung fast 30 Meter aus halblinker Position. Lotta entschied sich für einen Direktschuss und versenkte den Ball unhaltbar an der Mauer vorbei in den linken Torwinkel. Großer Jubel auf der Jahnhöhe! Aber damit war die Partie immer noch nicht entschieden, die Gäste hielten dagegen, wollten den Ausgleich und kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor, aber insbesondere Mailin machte in der Abwehr nun ein tolles Spiel. Für die Entscheidung sorgte dann fünf Minuten vor Schluss Belma mit einem weiteren herrlichen Distanzschuss von der Strafraumgrenze.

Ein tolles und kurioses Spiel, das eigentlich keine Verlierer verdient gehabt hat. Die Walddörferinnen waren mindestens gleichwertig, in der Spielanlage heute sogar besser. Wir kamen erst in der zweiten Hälfte über den Kampf etwas besser ins Spiel und konnten aufgrund von überragenden Distanzschüssen diesen spannenden Pokalkrimi mit 5:3 glücklich gewinnen, obwohl wir nur wenige Torchancen herausspielen konnten. Leider zog sich eine Gästespielerin kurz vor dem Ende noch eine schmerzhafte Knöchelverletzung zu – gute Besserung! Wir blicken zurück auf ein engagiertes und erfolgreiches Jahr 2014 (unvergessen bleibt der Turniersieg im niederländischen Arnheim) und freuen uns nun auf eine spannende Hallenrunde und aufs Pokal-Halbfinale im kommenden Frühjahr.

 

 

Team HTB: Estelle – Mailin, Sophie, Lena, Melli – Lotta, Melanie, Aleyna, Antonia – Lisa, Belma – Melissa, Nisi.

 

Text: Jürgen

5.Spieltag:Harburger TB - Farmsen 6:0 - 16.11.2014

In Punktspielen seit über einem Jahr ungeschlagen

 

In unserem letzten Punktspiel in der Herbstserie erwarteten wir Farmsen. Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht. Sascha Segner vom HTB übernahm daher dies Amt.

Wir begannen das Spiel gleich sehr konzentriert und versuchten Farmsen in die eigene Hälfte zu drängen. Wir merkten aber schnell, dass Farmsen sich etwas vorgenommen hatte. Sie spielten nur mit einer Spielerin vorne. Die übrigen versuchten, unsere Angriffe zu unterbinden. So dauerte es bis zur 18. Minute bis das 1:0 fiel. Antonia hatte sich den Ball auf links erkämpft. Sie umspielte zwei Gegnerinnen und schoss den Ball hoch ins lange Eck. Ein wunderschönes Tor. Die wenigen Angriffe von Farmsen konnte unsere Abwehr abfangen und  sofort Gegenangriffe einleiten. In der 35. Minute erzielte Melli Moelter mit links das 2:0. Dies war auch der Pausenstand.

Nach der Pause verstärkten wir den Druck. Das 3:0 erzielte Lotta per Kopfball nach einem schönen Freistoß von Lisa. Das 4:0 und 5:0 erzielte Lisa selbst mit einem schönen Schlenzer ins untere linke Eck und nach einem Alleingang. Mit dem Schlusspfiff  konnte Melli Moelter aus 18 Metern zum 6:0 und dem Endstand einschießen.

Damit konnte die Mannschaft nach dem Staffelgewinn in der Frühjahrsserie nun auch die Herbstserie gewinnen. In  Punktspielen ist die Mannschaft nun seit über einem Jahr ungeschlagen. Als nächstes kommt nun die große Herausforderung im Pokal Viertelfinale am 14.12. 2014 das Spiel gegen die Mädels aus Walddörfer.

 

Text: Hartmut Garz

Pokalspiel: Einigkeit Wilhelmsburg - Harburger TB 1:9 - 09.11.2014

Torreiches Spiel sichert Einzug ins Viertelfinale

 

An diesem Sonntag mussten wir im Pokal bei Einigkeit antreten. Leider war der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen. So musste ein Trainer von Einigkeit die Spielleitung übernehmen. Unsere Mädchen hatten sich vorgenommen, dass Spiel schnell zu entscheiden. Mit Anpfiff wurden drei Doppelpässe gespielt. Der Ball landete bei Lotta, die drei Gegnerinnen umspielte und aus vier Metern zum 1:0 einschoss. Fünf Minuten später spielte Sophie einen Traumpass auf Lisa, die alleine durchlief und das 2:0 erzielte. Danach konnte Antonia mit einem abgefälschten Schuss das 3:0 erzielen. Nach 30 Minuten wurde Belma frei gespielt, die keine Probleme hatte, das 4:0 zu erzielen. Einigkeit erhielt dann einen Freistoß kurz vor dem Strafraum. Dieser wurde zum 4:1 verwandelt. Dies war auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause erhöhte unsere Mannschaft den Druck. Belma konnte das 5:1 erzielen. Dann war Melli Moelter an der Reihe und erzielte nach einer Ecke aus kurzer Entfernung das 6:1. Antonia erzielte das 7:1. Dann war Lisa wieder an der Reihe, die 10 Minuten vor Schluss das 8:1 erzielte. Den Schlusspunkt setzte wieder Lotta, die den Endstand von 9:1 erzielte.

Mit diesem Sieg konnten wir wieder das Viertelfinale im Pokal erreichen.

 

Text: Hartmut Garz

4.Spieltag: SV Eidelstedt - Harburger TB 0:9 - 02.11.2014

Lupenreicher Hattrick von Lisa

 

An diesem Sonntag mussten wir in Eidelstedt antreten.  Gegen diesen Gegner hatten wir im Frühjahr 5:0 gewonnen. Wir übernahmen sofort die Initiative. Bereits nach 2 Minuten erzielte Lisa das 1:0. Nach 10 Minuten erhöhte wiederum Lisa auf 2:0. Dann spielte Lotta einen Traumpass auf Lisa, die den Ball über die Torhüterin zum 3:0 einschoss. Damit erzielte Lisa einen lupenreinen Hattrick. Belma erzielte dann nach Steilvorlage das 4:0. Lisa wiederum schaffte dann kurz vor der Halbzeit den Pausenstand von 5:0.

Nach der Pause hielt unsere Mannschaft das Tempo hoch. Antonia erzielte von links außen das 6:0 und das 7:0 von der rechten Seite. Dann war wieder Belma an der Reihe und schaffte das 8:0. Den Schlusspunkt setzte Lotta mit dem 9:0. Auch in diesem Spiel waren unsere Mädels dem Gegner in allen Belangen überlegen.


Text: Hartmut Garz

Pokalspiel: Harburger TB - Union Tornesch 6:5 - 27.09.2014

Denkwürdiges Pokalspiel nach 4:0 Gästeführung

 

Und wieder bescherte uns wie im letzten Jahr das Pokallos sehr früh unsere Freunde aus Tornesch. Bisher hatten wir immer das Nachsehen. Diesmal hatten wir uns vorgenommen endlich zu gewinnen. Aber häufig kommt es anders als man denkt. Zumindest zunächst.

 

Das Spiel war gerade eine Minute alt, da stand es 1:0 für Tornesch. Nach 3 Minuten stand es 3:0 für Tornesch. In der 12.Minute fiel das 4:0. Unsere Mädchen wussten nicht, wie Ihnen geschah. Sie bekamen ihre Gegnerinnen einfach nicht in den Griff. Immer war eine mehr frei als HTB-Spielerinnen da waren. Wir stellten dann auf 2 Positionen um. Langsam wurde das Spiel ausgeglichener. In der 22.Minute konnte Antonia mit einem abgefälschten Schuss das 1:4 erzielen. In der 33.Minute erzielte dann Belma das 2:4 nach einem Alleingang. Postwendend erzielte Tornesch in der 36. Minute das 2:5. Eine Minute vor Halbzeit konnte Belma zum 3:5 einschießen. In der Halbzeit hielten die Trainer eine flammende Ansprache und machten deutlich, dass noch alles möglich ist. Das Spiel begann wieder und nach 2 Minuten erzielte Belma das 4:5. Es dauerte dann bis zur 48.Minute bis Lisa nach schöner Einzelleistung das 5:5 erzielte. Jetzt wussten die HTB-Mädchen, dass sie alles erreichen konnten, wenn der Wille da ist. Und er war da. In der 54.Minute nahm sich Aleyna ein Herz und schoss aus 16 Metern zum 6:5 ein. Tornesch war geschockt. Sie hatten den HTB-Mädchen nichts mehr entgegenzusetzen.

 

Zwei weitere Chancen wurden vom HTB noch vergeben. Am Ende war es ein 6:5 Sieg. Die Mädchen und die Trainer waren überglücklich an diesem denkwürdigen Tag. Nicht alle Tage gibt es solche Spiele. Aber der Wille in der zweiten Halbzeit hat gezeigt, dass  alles möglich ist, wenn man daran glaubt.

 

Text: Hartmut Garz


Spielbericht von Union Tornesch: http://www.fcu-maedchenfussball.de/u17-ende-einer-aera-teil-1/

3.Spieltag: Harburger TB - Walddörfer SV 2:1 (0:0) - 20.09.2014

Tabellenführung für diesen Spieltag gesichert

 

Das warme Spätsommerwetter machte beiden Teams in der ersten Halbzeit zu schaffen. Nach 20 Minuten musste Estelle alles riskieren, als eine Walddörfer-Stürmerin frei vor ihr auftauchte: souverän konnte sie per Fußabwehr diese erste Großchance des Spiels abwehren. Auch kurz darauf reagierte unsere Torhüterin nochmal sehr gut. Es dauerte bis zur 35. Minute, bis wir gegen die gewohnt gut stehende Abwehr der Walddörfer unsere erste Chance hatten. Belma setzte sich energisch durch, doch die Torhüterin hielt ihren Schuss aufs kurze Eck, den Nachschuss vergab Melanie aus aussichtsreicher Position. So ging es torlos in die Pause nach einem verbissenen Spiel zweier gleichwertiger Teams.

Nach der Pause präsentierte sich unser Team nach einigen Umstellungen mannschaftlich geschlossener und verstärkte den Druck auf das Tor der Gäste. Energisches Nachsetzen von Belma und Lisa im gegnerischen Strafraum brachte Lotta in Schussposition: endlich das 1:0 nach 50 Minuten. Weitere Chancen folgten und in der 58. Minute spielte Lisa einen herrlichen Steilpass auf Belma, die ganz cool aus halbrechter Position der Ball ins hintere Toreck flach versenkte. Nur wenige Minuten lang dachten wir, das Spiel sei gelaufen. Aber die Gäste kamen immer wieder mit langen Bällen in unseren Strafraum. Eine dieser Chancen nutzen sie in der 68. Minute zum 1:2. Das Spiel blieb spannend, aber am Ende konnten wir mit diesem schwer erarbeiteten Erfolg die Tabellenführung zurückerobern.

Die Mädchen aus den Walddörfern erwiesen sich wieder einmal als gleichwertiger Gegner – am 5. Oktober empfangen wir sie wieder auf der Jahnhöhe, dann als Gegnerinnen unserer 2.B-Mädchen in der 2. Pokalrunde.

 

Text: Jürgen Becker

2.Spieltag: Harburger TB - Düneberger SV 3:2 (3:2) - 14.09.2014

Spannendes und packendes Spiel

 

Vielleicht wäre das Spiel ganz anders gelaufen, wenn wir unsere vier schön herausgespielten Chancen durch Lisa und Belma in der ersten Viertelstunde genutzt hätten. So aber fanden die Mädchen aus Düneberg zunehmend ins Spiel und es entwickelte sich ein ausgeglichener und ansehnlicher Schlagabtausch. Nach dem 1:0 durch Melanies platzierten Schuss fühlten wir uns zu sicher und kassierten zwei Kontertore zum zwischenzeitlichen 1:2 Rückstand. Beide Seiten spielten weiter technisch gepflegten Fußball. Wir konnten anschließend die Gegnerinnen wieder in ihre eigene Hälfte drängen und durch Lotta den Ausgleich erzielen. Kurz vor der Halbzeitpause machte Belma nach einer schönen Kombination mit Lisa das 3:2. Wir ahnten nicht, dass dies schon das Endergebnis sein sollte.

In der zweiten Halbzeit wurde weiterhin ansehnlicher Fußball gespielt. Wir bemühen uns zumeist erfolgreich, die Gegnerinnen von unserem Tor fernzuhalten. Dennoch blieb es bis zum Abpfiff spannend – Kompliment an unsere Gäste aus Düneberg, die uns alles abverlangten.

 

Text: Jürgen Becker

1.Spieltag: SC Sternschanze - Harburger TB 0:6 - 30.08.2014

Erstes Spiel, erster Sieg

 

Unser erstes Punktspiel trugen wir in bei Sternschanze aus. Leider fehlte uns wie schon am letzten Montag krankheitsbedingt Lotta und ferienbedingt Nisi. Wir konnten das Spiel aber gleich gut und engagiert beginnen. Bereits nach 3 Minuten stand es 1:0 durch Lisa. Die sich frei durchspielen konnte und den Ball gekonnt ins lange Eck schob. Danach entwickelte sich ein munteres Spiel von beiden Seiten. Unsere Abwehr ließ aber nichts zu und Estelle unsere Torhüterin hatte einen ruhigen Vormittag. Es dauerte aber bis zur 30.Minute, bis Belma nach schöner Vorarbeit von Antonia das 2:0 erzielen konnte.

Im zweiten Durchgang ergriffen wir gleich wieder die Initiative. Melli Moelter erzielte mit einem Freistoß aus gut 27 Metern direkt ins linke Dreieck das 3:0. Kurz darauf erhöhte Lisa nach schönem Zuspiel von Antonia auf 4:0. Das 5:0 erzielte ebenfalls Lisa, wiederum nach gutem Anspiel von Antonia. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Lisa, die auch das 6:0 erzielen konnte. Insgesamt war es schon ein gutes Spiel der Mannschaft, auch wenn noch einige konditionelle Schwächen zu bemerken waren. Erfreulich war aber, dass alle Spielerinnen durchweg eine positive Leistung bringen konnten. Im nächsten Spiel am 14.09.2014 geht es jetzt gegen Düneberg, die gegen Eidelstedt 3:1 gewinnen konnten. Das Spiel findet auf der Jahnhöhe statt.

 

Text: Hartmut Garz

Vorbereitung Sommer 2014

Endlich geht es wieder los

 

Nun ist es endlich wieder soweit. Die Fußballschuhe können wieder geschnürt werden. Nach den Sommerferien haben wir vor 2 Wochen das Training wieder aufgenommen. Nach der guten und erfolgreichen letzten Saison wollen wir in diesem Jahr weiter erfolgreich Fußball spielen. Eigentlich sollte dies in der Verbandsliga passieren. Leider wurden für diese Liga keine acht Mannschaften gemeldet. Daher spielen wir nur in einer starken 6er Staffel, die aber auch die höchste Staffel in Hamburg ist. Wir können im Wesentlichen mit der gleichen Mannschaft wie im letzten Jahr antreten. Nur Sarah spielt altersbedingt bei der U19, wird aber einmal weiterhin bei uns mittrainieren. Außerdem fehlt uns Isabel für gut ein halbes Jahr, da sie sich in den USA befindet. Dafür haben wir Belma zu uns geholt. Am letzten Montag haben wir ein Freundschaftsspiel gegen die JSG Appensen/Harsefeld durchgeführt und 9:0 gewonnen. So konnten wir gelassen in unser erstes Punktspiel gegen Sternschanze gehen.

 

Text: Hartmut Garz

Spielberichte 2013/2014

Punktspiel: Farmsener TV – HTB 1:1 (1:0) - 12.04.2014

Eine starke Teamleistung

 

Mit einigen Sorgen starteten wir in das Spiel am Berner Heerweg, denn wir mussten ohne Auswechselspielerin auskommen. Zudem fehlte mit Berit und Lena D. unsere bewährte Innenverteidigung. Aber Joceline und Marlene ersetzten die beiden gut und ließen bis auf eine Chance nach ca. zwanzig Minuten wenig zu. Diese führte allerdings zur Führung für Farmsen. Da aber auch unsere beiden Außenverteidigerinnen Anna und Amelie gut drauf waren, gab es nur wenige Torchancen für Farmsen. Unsere Konterchancen konnte Belma in der ersten Halbzeit zweimal noch nicht nutzen. Warum verhungerten unsere Eckbälle heute so? Das können wir besser…

Auch in der zweiten Hälfte konnten wir das Spiel trotz fehlender Wechselmöglichkeiten stets offen gestalten. Nach ungefähr 50 Minuten schnappte sich Nina den Ball in der eigenen Hälfte und setzte zu einem energischen langen Sprint an, der erst im gegnerischen Strafraum endete, nachdem sie drei Gegnerinnen abgeschüttelt hatte. Als alle auf einen Querpass warteten, schaute Nina kurz hoch und schoss den Ball aus spitzem Winkel an der überraschten Torhüterin vorbei ins Tor. Großer Jubel. Nun war sogar der Sieg für uns drin, aber Yasemin und Sophie scheiterten jeweils knapp. Auch Michelle im Tor musste noch zweimal gut reagieren und für uns das Unentschieden retten.

Insgesamt war es eine starke Teamleistung – bei allen stimmte der Einsatz! Vorerst bleiben wir Tabellenletzter, aber als nächstes kommt ein Heimspiel (im Mai gegen SV NA) und es geht bergauf und der Abstand zu den anderen Teams ist nicht groß.

 

Text: Jürgen

Punktspiel: Altona 93 – HTB 2:2 (1:0) - 06.04.2014

Ein gerechtes Unentschieden im fairen Spiel

 

Das Spiel in Altona auf dem unbequemen Grandplatz begann recht zerfahren. Nach zwanzig Minuten erzielten die Gastgeber das 1:0. Wir hatten im Anschluss daran einige Kontermöglichkeiten, jedoch war der letzte Pass stets zu ungenau. In der zweiten Hälfte war dann mehr Bewegung auf dem Platz, die eingewechselte Sophie brachte mehr Schwung in unsere Angriffsbemühungen. Es kam für uns etwas Glück hinzu, als die Altonaer Torhüterin einen Rückpass unberechtigter Weise mit der Hand aufnahm. Den fälligen Freistoß verwandelte Antonia aus 5 m Torentfernung sicher – wo die Lücke war, das weiß sie wohl nur selbst. Der Ausgleich gab uns Auftrieb und sichtlich Selbstbewusstsein. Der 2:1 Führungstreffer war die logische Folge, denn nachdem wir einige Gelegenheiten ausgelassen hatten, war es unsere Innenverteidigerin Berit, die nach einem Eckball unseren Offensivkräften zeigte, wohin der Ball gehört. Aus einem Gewühl heraus erzielte sie den Führungstreffer. Der gab uns nun aber nicht noch mehr Sicherheit, sondern die Gastgeberinnen dominierten wieder das Spielgeschehen. Mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze konnten sie zehn Minuten vor dem Ende ausgleichen. Nach ein paar kleinen Chancen auf beiden Seiten war´s das. Ein gerechtes Unentschieden in einem kampfbetonten, stets fairen Spiel.

 

Text: Jürgen

Punktspiel: HTB – Düneberger SV 0:3 (0:1) - 29.03.2014

Erstes Spiel der Frühjahrsrunde fängt mit einer Niederlage an

 

Zum ersten Spiel der Frühjahrsserie mussten unsere sympathischen Gäste aus Schleswig-Holstein sehr früh anreisen. Entsprechend verhalten verlief das Spiel in der ersten Hälfte. Wir kamen kaum gefährlich vor das Tor der Gäste. Die Mädchen aus Düneberg hatten hingegen schon einige Gelegenheiten, die sie aber sehr großzügig ausließen oder sie scheiterten an unserer gut aufgelegten Michelle im Tor. Kurz vor der Pause fiel dann doch das 0:1, als sich die Gäste in der Mitte durchspielen konnten.

Nach der Pause ein ähnliches Bild: Düneberg dominiert, große Chancen sind Mangelware und wir lauern auf eine Einzelleistung oder einen schnellen Konter, aber die Gästeabwehr lässt an diesem Tag nichts zu. Zudem zeigt sich ab Mitte der zweiten Halbzeit, dass wir uns konditionell verbessern müssen. In den letzten fünf Minuten erzielten die Düneberger noch zwei Treffer zum gerechten Auswärtssieg. Ein sehr gutes Spiel machte Lena D. in unserer Innenverteidigung – mit ihren zahlreichen Sprints bereinigte sie viele kritische Situationen.

 

Text: Jürgen

Hamburger Futsal - 16.02.2014

HTB C-Mädchen auf Platz 5 in Hamburg

 

Beim Finale der Hamburger C-Mädchen Futsal-Meisterschaften landeten wir mit unseren C-Mädchen auf Platz 5. Schon das Erreichen dieser Endrunde war ein großer Erfolg - leider mussten wir aufgrund einer Schulreise geschwächt antreten, da fünf Spielerinnen zur selben Zeit Ski fuhren. Aber auch das verbliebene Team kämpfte tapfer, war zwar gegen die späteren Siegerinnen vom HSV und gegen die Zweitplazierten aus Tornesch chancenlos, aber immerhin konnten wir mit den Mädchen aus Quickborn ein Team hinter uns lassen. Belma erzielte unser einzigen beiden Tore des Tages, weiterhin waren heute dabai: Michelle, Yasemin, Lara, Marlene, Anna S., Anna R. und Sophie.

Somit geht eine gelungene Hallensaison mit dem 5.Platz gegen starke Konkurrentinnen erfolgreich zu Ende. Nun beginnt die Vorbereitung auf die Frühjahrs-Saison, die mit dem ersten Spiel in Düneberg am 23. März 2014 startet. weitere Fotos...

 

Text: Jürgen

Hamburger Futsal - 09.02.2014

C-Mädchen erreichen Hamburger Futsal Finale

 

Finale erreicht! Am So. 16.2.2014 steigt in der Halle Budapester Str. auf St.Pauli das Finale der besten sechs Hamburger C-Mädchen Teams im Futsal – und wir sind dabei! Aufgrund einer kontinuierlichen Leistungssteigerung haben wir uns durch alle drei Vorrunden gespielt und sind am letzten Sonntag in der Halle Quellmoor als Drittplazierte der Halbfinalgruppe 2 ins Finale eingezogen. Nach drei Spielen hatten wir bereits sieben Punkte: dem Auftakt 0:0 gegen Bramfeld folgte ein 3:0 gegen Altona 93, wobei Antonia mit einem Hattrick glänzte. Im dritten, hart umkämpften Spiel gelang Belma der wichtige und entscheidende Treffer. Das reichte in diesem Halbfinale. Da störten auch die knappen Niederlagen gegen die starken Mädchen aus Sasel und die (wieder mal) überragenden Mädchen aus Tornesch nicht mehr!

Herzlichen Glückwunsch an unser Team bestehend aus Yasemin, Lena, Marlene, Lara, Berit, Anna, Joceline, Nina, Belma und Antonia. Nun also auf ins Finale am nächsten Sonntag – schon das Erreichen ist ein großer Erfolg für uns. Da ist es schon ein wenig tragisch, dass mit fünf Spielerinnen genau das halbe Team fehlen wird, da diese 5 dann mit ihren Schulklassen im Ausland sind.

 

Text: Jürgen

Hallenturnier bei SVNA - 08.12.2013

1.Platz beim 30.Nikolausturnier bei SVNA

 

Es ist der 2.Advent. Ein Sonntag, an dem man eigentlich nicht um kurz nach 8 Uhr am Parkplatz der Jahnhöhe wartet. Die Reise sollte sich aber noch lohnen, dazu später aber mehr.

8 Mädchen haben es zum Treffpunkt geschafft und sich auf den Weg, zum 30. Nikolausturnier des SVNAs, gemacht. Das erste Spiel, nach langer Wartezeit, ging gleich gegen die starke Mannschaft des Düneberger SV. Im Spiel war sehr viel Kreativität und Konzentration gefragt, bei dem es dann am Ende 0:0 hieß. Danach hieß es dann lange warten bis zum nächsten Spiel.

Im 2ten Spiel war unser Gegner dann die 2. Mannschaft des Gastgebers SVNA. Nach nicht einmal 30 Sekunden stand es auch schon 1:0 für uns. Wir spielten, bis auf ein paar Abwehrfehler sehr solide und gewannen am Ende 2:0. Das letzte Spiel der Gruppenphase, auch nach langer Wartezeit, wurde gegen die 2.Mannschaft vom Barsbütteler SV bestritten. Ein eher schwacher Gegner wurde ausgemacht, allerdings sah man im Spiel davon nichts. So wurde ein 2:0 Sieg, sozusagen erkämpft. Die Gruppenphase ist also als auf dem 2. Platz überstanden und wir sind mit dem Düneberger SV punktgleich in die Halbfinals eingezogen. Wie auch die Spiele davor gab es vorher auch hier die lange Zeit zum Warten.

Hiernach hieß unser Gegner SVNA I. Eine starke Mannschaft die im Spiel, trotz guter Möglichkeiten, nicht bezwungen werden konnte. Somit fiel die Entscheidung dann im 7-Meter-Schießen. 3 Schützen jeder Mannschaft traten an. Yasemin, unsere Torhüterin an diesem Tag, hielt alle drei Versuche unserer Gegnerinnen mit bravur. Für uns traf einzig und allein, aber mit sehr sicherem Schuss, Lara. Damit hieß es für uns dann wieder lange warten und das Ding im Finale nach Hause holen.

Vor unseren Finalspiel gegen den Düneberger SV, unseren ersten und letzten Gegner am Tag, wurde die Spiele um Platz 7, Platz 5 und Platz 3 ausgespielt. Dann kam das Finale!

Das Spiel verlief wie schon im ersten Spiel gegen unsere Gegner sehr turbulent. Auch hier hieß es am Ende wieder 0:0. Damit mussten wir uns auch hier im 7-Meter-Schießen messen. Diesmal hielt Yasemin 2 von 3 Versuchen des DSV. Unsere Schützen war diesmal Kapitänin Berit sowie Belma, die den entscheidenden Schuss verwandelte. So hieß es dann am Ende des Tages: Auf dem ersten Platz die 1. C- Mädchen des Harburger TBs!!! Zeitungsartikel

 

Text: Patrick Gorny

Punktspiel: Harburger TB - Bramfeld 0:5 (0:4) - 03.11.2013

Unsere Torhüterin verhindert Schlimmeres

 

Für unsere Gäste aus Bramfeld ging es in diesem letzten Spiel um die Staffelmeisterschaft. Dazu benötigten sie einen Sieg mit vier Toren Vorsprung. Von Beginn an ließen sie keinen Zweifel, dass sie dies erreichen wollten und setzten uns stark unter Druck. Bis zur Halbzeit hatten sie ihr Ziel durch vier Treffer in regelmäßigen Abständen erreicht.

Nach der Pause ließen wir nicht mehr so viele Torchancen zu, so dass das Spiel lange ohne Höhepunkte vor sich hin plätscherte. Beste Spielerin auf unserer Seite war Torhüterin Michelle, die mit vielen guten Paraden eine noch höhere Niederlage verhinderte. Uns bleibt in dieser Serie leider nur der letzte Platz in der Staffel, aber mit 28 eingesetzten Spielerinnen vielleicht in dieser Hinsicht ein hamburgweiter Rekord?

 

Text: Jürgen

Punktspiel: Harburger TB - SV Walddörfer II 1:4 (1:1) - 27.10.2013

Am Ende war luden wir unsere Gegnerinnen zum Tore Schießen ein

 

Kurz vor der Pause erzielte Nina mit einem schönen Schuss vom Sechzehner das überraschende 1:0. Belma hatte sich zuvor mit einem energischen Sprint gegen zwei Walddörferinnen durchgesetzt. Das Spiel war auf den Kopf gestellt, denn die Gäste hatten das Spiel bestimmt und einige Chancen ausgelassen. Aber noch vor der Pause schlugen sie zurück und konnten nach einem Abwehrfehler ausgleichen. In der zweiten Halbzeit war das Spiel dann innerhalb von 15 Minuten entschieden, als wir kaum noch Zweikämpfe gewannen und die Gegnerinnen zum Toreschiessen einluden.

 

Text: Jürgen

Punktspiel: St.Pauli - Harburger TB 6:0 (5:0) - 19.10.2013

Es war nicht viel drin

 

Mit nur elf Spielerinnen angereist – eine weitere nach nur zehn Minuten ausgefallen und einige Spielerinnen nach einer Übernachtungsaktion übernächtigt. Da war nicht viel drin gegen ein Team, mit dem wir unter idealen Bedingung und mit stärkster Besetzung sicher mitgehalten hätten. So war es eine einseitige Partie mit einer positiven zweiten Halbzeit, in der wir uns erfolgreich gegen eine noch höhere Niederlage stemmten.

 

Text: Jürgen

Testspiel: Harburger TB - SV N.A. 5:4 (4:0) - 22.09.2013

Nach einer 4:0 Führung wurde es nochmal knapp

 

Die Punktspielpause nutzten wir zu einem Freundschaftsspiel gegen die eine Klasse höher eingestuften Mädchen aus Nettelnburg/Allermöhe. Bis zur Pause erspielten wir uns eine erstaunliche 4:0-Führung. Zweimal traf die aus der Abwehr aufgerückte Berit, je einmal Belma und Nina. Nach der Pause wechselten wir sehr viel ein und aus, denn alle 17 Spielerinnen sollten Spielpraxis bekommen. Erwartungsgemäß kamen unsere sympathischen Gäste aus Nettelnburg stark auf und holten Tor um Tor auf. Nur gut, dass Nina zwischenzeitlich durch ihren energischen Antritt und ihren schönen Torabschluss auf 5:2 erhöhte – so reichte es am Ende nach einigen brenzligen Situationen zu einem knappen 5:4-Sieg.

 

Text: Jürgen

Punktspiel: Sternschanze - Harburger TB 5:3 (1:2) - 14.09.2013

Stark angefangen

 

Unsere Kontertaktik ging in der ersten Halbzeit gut auf. Zweimal konnte die gut aufspielende Belma unsere wenigen Angriffe erfolgreich abschließen, so dass wir schon dachten, mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeit zu gehen. Doch praktisch mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Mädchen von der Sternschanze nach einem groben Abwehrfehler unsererseits den Treffer zum 1:2.

Nur wenige Minuten nach der Pause stellte Nina mit ihrem Tor den alten Abstand wieder her. Dann jedoch ließen wir uns stark hinten rein drängen und luden die Gastgeberinnen durch mangelnde Defensivarbeit bereits im Mittelfeld zu zahlreichen Chancen ein. Schnell hieß es 3:3, Belma traf noch einmal den Pfosten und dann machten die Gastgeberinnen noch zwei Tore – lange war das Spiel offen. Am Ende siegte das Team mit der reiferen Spielanlage und wohl auch jenes mit konditionellen Vorteilen.

 

Text: Jürgen

2.Pokalspiel: SV Eidelstedt - Harburger TB 13:0 (2:0) - 07.09.2013

Am Ende waren die Gegnerinnen zu stark

 

Nur in der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel annähernd offen gestalten. Immerhin dauerte es 20 Minuten, ehe die Gastgeberinnen eine ihrer zahlreichen Chancen nutzen und zum ersten Tor vollendeten. Kurz vor der Pause fiel ein weiteres, aber da war ja immer noch alles in Ordnung und wir hatten noch Hoffnung auf ein achtbares Ergebnis gegen die Eidelstedter Mädchen, die in der Meisterschaft durchweg bei den B-Mädchen spielen. Aber die zweite Halbzeit wurde zu einem Reinfall und nach zwei schnellen Toren war unsere Moral gebrochen. Ohne nennenswerten Widerstand haben wir die lauf- und spielstarken Eidelstedterinnen zum munteren Toreschießen eingeladen. Neben der mangelnden Laufbereitschaft war die unzureichende Raumaufteilung unser größtes Problem – zu groß waren immer wieder die Lücken zwischen unseren Mannschaftsteilen – aber auch das werden wir sicher bald besser machen. Am Ende eines heißen Vormittags fuhren wir mit einer 0:13 Niederlage nach Hause – das tat weh, aber wir lernen daraus!

 

Text: Jürgen

Punktspiel: Harburger TB – TSV Sasel 2:2 (2:1) - 31.08.2013

Zweites Spiel - Zweites Untenschieden

 

Die Mädchen vom TSV Sasel begannen stark und gingen nach 15 Minuten mit 0:1 in Führung. Aber noch vor der Pause gelangen Nina zwei Treffer nach jeweils gutem Zuspiel in die Spitze. Damit ging es in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und dem schnellen Ausgleich nach der Pause. Die größte Chance für den HTB konnte Lena D. leider nicht verwerten, als sie sich in der Mitte energisch durchsetzte und nur an der gut reagierenden Torhüterin scheiterte. In der Schlussphase hatten wir noch einige kritische Situationen zu überstehen (besonders nach Eckbällen) und konnten uns letztlich über ein weiteres Remis freuen.

 

Text: Jürgen

Punktspiel: Harburger TB – Düneberger SV 1:1 (0:0) - 25.08.2013

Erstes Spiel auf 11er Feld mit starker Leistung

 

Nachdem in der ersten Pokalrunde unsere Gegnerinnen nicht antraten, hatten wir endlich unser erstes Spiel der Saison. Unser neu zusammengestelltes Team zeigte sehr viel Einsatz gegen die spielstarken Mädchen aus Düneberg, die uns aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit immer wieder in die eigene Hälfte drängten, jedoch viele Chancen ungenutzt ließen.

Kurz nach der Pause erzielten unsere Gäste nach einer unübersichtlichen Situation nach einem Eckball das verdiente 0:1. Doch wer nun dachte, dass sich unser junges Team aufgeben würde, sah sich getäuscht. Für die Hälfte unserer Spielerinnen war es das erste Spiel überhaupt auf dem 11-er Feld. Umso erstaunlicher war es, dass wir das Spiel in der zweiten Halbzeit zunehmend offen gestalten konnten und aufgrund der starken Abwehrleistungen von Lena D. und Berit in der Innenverteidigung nur noch vereinzelt Chancen zuließen. Im Sturm konnten wir nur wenige Chancen herausspielen und so fiel der Ausgleich typischerweise durch eine Einzelleistung zehn Minuten vor dem Spielende. Antonia hämmerte den Ball aus knapp 20 Metern unhaltbar unter die Latte. Da war selbst die ansonsten souveräne Gästetorhüterin machtlos bei diesem sehenswerten Treffer. Mit etwas Glück retteten wir das Unentschieden über die Zeit und hätten in der Nachspielzeit fast sogar durch Belma aus allerdings abseitsverdächtiger Position das Siegtor erzielt. Aber das wäre auch tatsächlich sehr glücklich gewesen. Auch so ein guter Auftakt für uns gegen starke Mädchen aus Düneberg, die sichtlich unzufrieden mit dem Unentschieden die Jahnhöhe verließen.

 

Text: Jürgen